Lenz und Co. um Aufstieg

Die beiden mittelhessischen Tennis-Hoffnungen Steven Moneke aus Alten-Buseck und Julian Lenz aus Grünberg haben mit ihren Vereinen die Medenrunde in der Hessenliga beendet.

Während es für Moneke und seinen TEVC Kronberg, der nur mit einem Ausländer auskam, für Platz fünf reichte, sicherte sich Lenz mit dem TC Bad Homburg ungeschlagen den ersten Rang. Mit 16:0 Zählern und 128:40 Matchpunkten ließen die Kurstädter der Konkurrenz keine Chance. Kronberg hält sich mit ausgeglichener Punktebilanz in der höchsten hessischen Klasse.

Bad Homburg tritt am Samstag beim TC Radolfzell in der Relegationsrunde zur Regionalliga an. Für die Baden-Württemberger spielt der frühere Davis-Cup-Akteur Rainer Schüttler an Nummer eins. Neben Lenz, der als einziger Bad Homburger Spieler alle acht Einzel für sich entschied und beim neuen Hessenligameister an Nummer drei gesetzt ist, kam der frühere Grünberger Anders Tischer in der letzten Partie gegen TC Kassel zum Einsatz.

Unterdessen hat Julian Lenz auch beim ITF-Future-Turnier in Wetzlar einen erfolgreichen Auftakt gehabt. Der mit einer Wildcard ausgestattete Grünberger behielt in Runde eins gegen den an Nummer fünf gesetzten Enrique Lopez-Perez mit 6:7; 6:4; 6:3 die Oberhand. Philipp Hessler aus Atzenhain blieb gegen den an Nummer drei gesetzten Andre Begemann beim 0:6; 1:6 chancenlos. Im Topspiel des Tages standen sich am Abend Vorjahressieger Moneke und der Marburger Jannis Kahlke gegenüber, welches Moneke glatt mit 6:4 und 6:2 für sich entschied.

Lenz trifft heute (ab 13 Uhr) im Viertelfinale auf den Chilenen Urruta, Moneke auf Vivanco aus Ecuador.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare