1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Leihgestern und Grünberg weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ralf Waldschmidt

Kommentare

_220306OVLEITRE0954_0703_4c
Daniel Weber (rechts) und die TSG Leihgestern sind durch ein 5:4 nach Elfmeterschießen gegen Fatih Köse (links) und die SG Treis/Allendorf in das SWG-Kreispokal-Viertelfinale eingezogen. © Oliver Vogler

(ra). Die beiden Sonntagspiele im SWG-Kreispokal-Achtelfinale hatten es in sich. Während Kreisoberligist FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod deutlich mit 5:0 (2:0) beim A-Kreisligisten SV Annerod auftrumpfte, zog die TSG Leihgestern nach einem 5:4 (2:2, 2:2, 2:2)-Elfmeterkrimi gegen die SG Treis/Allendorf in das Viertelfinale ein.

Im Duell der beiden Fußball-Kreisoberligisten hatten Niklas Port (5.) und Tim Horvat (7.) die Leihgesterner schnell in Führung geschossen, Mattias Leinweber (24.) und Marcel Krieb (27.) aber noch vor der Pause zum 2:2 für Treis/Allendorf ausgeglichen.

Zum »Held des Tages« avancierte schließlich TSG-Torhüter Felix Faust, der die Gastgeber sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung mit starken Paraden vor einem Rückstand und dem damit verbundenen Aus bewahrte. Im notwendig gewordenen Elfmeterschießen parierte der Keeper zudem den ersten und den letzten Schuss der SG Treis/Allendorf, sodass der Mannschaft von Trainer Michael Kirschbaum die Elfmetertore von Daniel Weber, erneut Tim Horvat und Christoph Dietrich zum Weiterkommen reichten. Für die Gäste-SG verwandelten Niklas Hettche und Noel Baar ihre Elfmeter.

Für Torsten Braun, den Leihgesterner Abteilungsleiter, ein super Pflichtspielauftakt ins neue Jahr: »Man erreicht als Kreisoberligist selten das SWG-Pokal-Viertelfinale. Alles was jetzt kommt, ist Zubrot.«

Auch interessant

Kommentare