Hessenliga

Laurin Dante De Bona trifft, Fabian Grutza hält Strafstoß

  • schließen

(ms). Die Reise nach Nordhessen hat sich für den SC Waldgirmes am Samstag gelohnt. Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison in der Fußball-Hessenliga behielt die Mannschaft von Trainer Otmar Velte beim KSV Baunatal mit 1:0 die Oberhand. "Die Mannschaft hat meine Vorgaben top auf dem Spielfeld umgesetzt", war Velte vollauf zufrieden.

Vor rund 250 Zuschauern setzten die Lahnauer auf eine kompakte Defensive, ließen dem KSV kaum Raum zur Entfaltung, das zeigte Wirkung, denn Baunatal tat sich mehr als schwer. So stand es zur Pause auch verdientermaßen 0:0.

In Durchgang zwei verstärkte die Truppe von Trainer Tobias Nebe ihre Bemühungen. Der KSV wäre nach der Doppelchance von Nico Schrader und Thomas Müller fast in Führung gegangen, doch die Chancen wurden nicht genutzt. Besser machten es die Mittelhessen, wobei Velte in Sachen Einwechslung ein mehr als glückliches Händchen bewies. In der 74. Minute kam Laurin Dante De Bona für Robin Dankof in die Partie - und nur 60 Sekunden später markierte De Bona das 1:0 für seine Farben. Kurz darauf hätte der SC Waldgirmes den Sack zumachen können, doch Lucas Hartmann verpasste das mögliche 2:0. In der 78. Minute erhielten die Gastgeber einen Foulelfmeter zugesprochen, das sollte die beste Gelegenheit zum Ausgleich sein. Doch Thomas Müller fand in SC-Schlussmann Fabian Grutza seinen Meister, so dass es bei dem knappen 1:0 für die Lahnauer blieb.

KSV Baunatal: Bielert; Krengel, Blahout, Künzel, Szczygiel, Borgardt, Möller (ab 79. Üstün), Gül (ab 67. Kardovic), Springer, Müller, Schmitt (ab 46. Schrader).

SC Waldgirmes: Grutza; Fürbeth, Erler, Schmidt, Cost, Golafra, Schneider, Stephan (ab 79. Glasauer), Cinemre, Dankof (ab 74. De Bona), Hinz (ab 63. Hartmann).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Ulbrich (Büdingen). - Zuschauer: 250. - Tor: 0:1 (75.) De Bona. - Bes. Vorkommnis: Grutza (78.) hält Foulelfmeter von Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare