_20211009_102416_resized_4c
+
Das erfolgreiche Team des Kangoo Fit & Fight Club Staufenberg bei der Kickbox-DM der U13 und U16 in Barsbüttel (v. l.): Trainer Ahmed Gashi, Laurent Gashi, Yara Hahn, Lorik Gashi, Lijana Malsori, Aslinur Koc und Betreuer Altan Koc.

Laurent Gashi unbesiegt

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Toller Erfolg für den Kangoo Fit & Fight Club Staufenberg bei den deutschen Kickbox-Meisterschaften in Barsbüttel bei Hamburg. Das Nachwuchs-Team holte drei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Gleich zwei Titel gingen dabei an Laurent Gashi.

Zu den deutschen Meisterschaften des weltgrößten und vom IOC anerkannten Verbandes WAKO waren Elite-Kämpfer der U13 und U16 der Landesverbände eingeladen worden. Das Staufenberger Team um Coach Ahmed Gashi schickte fünf Kämpfer an den Start. Die Jüngste der Truppe, Lijana Malsori, trat als Hessenmeisterin in der U13 in der Kategorie Pointfighting -37 kg an. Sie kämpfte sehr beherzt, unterlag um den Einzug ins Finale mit nur einem Punkt Rückstand und gewann somit Bronze. Ihre Teamkollegin Yara Hahn, bereits deutsche Meisterin in einem anderen Verband, startete ebenfalls in der Kategorie Pointfighting -47 kg. Sie konnte durch schnelle Fuß- und Fausttechniken ihre Gegnerin mit K.o. besiegen und stand somit im Finale. Hier musste sie sich aber ihrer deutlich erfahrenen Kontrahentin geschlagen geben und holte somit Silber. Aslinur Koc aus Laubach startete in der U16 in ihrer Parade-Kategorie Pointfighting -60 kg und unterlag ihrer bereits Worldcup-erfahrenen Gegnerin im Finale.

Nun ruhten alle Hoffnungen der Staufenberger auf den Brüdern Gashi aus Lollar. Lorik Gashi startete als Hessenmeister in der Kategorie Leichtkontakt -37 kg, bezwang alle seine Gegner und gewann somit die Goldmedaille. Laurent Gashi, bereits Kaderkämpfer und Weltmeister eines anderen Verbandes, konnte seine Siegesserie fortsetzen und bleibt in der U16 ungeschlagen. Er trat in den Kategorien Leichtkontakt und Kicklight an und erkämpfte sich in beiden Kategorien gegen international erfahrene Kontrahenten Gold. Laurent Gashi ist seinem großen Ziel damit ein Stückchen näher gekommen: Er möchte ins WAKO-Nationalteam und Weltmeister werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare