Das Lauftalent wird 70

  • schließen

Ein einst hoffnungsvolles Leichtathletik-Talent, das sich seit nunmehr über drei Jahrzehnten ehrenamtlich beim ASC Licher Wald engagiert, wird heute 70 Jahre alt. Günter Schirmer wurde in der U18 einst deutscher Vizemeister über 3000 Meter und in den Olympiakader für die Sommerspiele 1972 berufen – der ganz große sportliche Coup blieb ihm auch aufgrund eines erlittenen Hitzekollaps und dem folgenden Sturz aber verwehrt.

Ein einst hoffnungsvolles Leichtathletik-Talent, das sich seit nunmehr über drei Jahrzehnten ehrenamtlich beim ASC Licher Wald engagiert, wird heute 70 Jahre alt. Günter Schirmer wurde in der U18 einst deutscher Vizemeister über 3000 Meter und in den Olympiakader für die Sommerspiele 1972 berufen – der ganz große sportliche Coup blieb ihm auch aufgrund eines erlittenen Hitzekollaps und dem folgenden Sturz aber verwehrt.

Bei den Bundesjugendspielen kam Schirmer erstmals in Kontakt mit der Leichtathletik. Neben seiner Banklehre nahm er in der Jugend auch ein gezieltes Lauftraining auf.

Auf Anhieb holte sich der Licher als B-Jugendlicher den Titel bei den hessischen Waldlaufmeisterschaften 1964 in Bad-Nauheim. Rudi Stelz, Lehrer und Mentor, offerierte ihn zum VfB 1900 Gießen, wo Georg Richtberg ihn unter seine Fittiche nahm. Im VfB-Trikot erlief er sich von 1966 bis 1969 insgesamt sechs Einzel- und Mannschaftserfolge bei Hessenmeisterschaften.

Als seinen sportlich wertvollsten Erfolg bezeichnet er selbst den Vizetitel als A-Jugendlicher bei den Deutschen Meisterschaften 1966 in Ulm über 3000 m. Die Laufzeit von 8:36,4 Minuten bedeutete für ihn die Aufnahme in den Kader für die Olympischen Spiele 1972 in München. Die Teilnahme blieb ihm versagt. 1968 erlitt er bei einem Waldlauf einen Hitzekollaps, der Sturz verursachte einen Gleichgewichtsschaden, nach dem er nie wieder an die ehemalige Leistungsfähigkeit herankam.

Mit der Vereinsgründung des ASC Licher Wald übernahm Günter Schirmer 1983 das Amt des Rechners und führt es bis heute aus. Dafür wurde er vom Hessischen Leichtathletik-Verband mit der Ehrennadel in Silber gewürdigt. (Foto: jth)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare