Langsdorf souverän

  • Daniela Pieth
    VonDaniela Pieth
    schließen

(pie). In den Tennis-Gruppenligen wurden am vergangenen Wochenende nur zwei Partien ausgetragen. Der TC RW Gießen unterlag mit 0:9, während die Aufsteiger vom TC Langsdorf den nächsten Sieg einfuhren.

Gruppenliga Herren (6er), Gruppe 56 / TC RW Gießen II - TV Marburg: 0:9: Es war wieder »nix« mit Punkten für die Gießener Männer. Auch beim TV Marburg mussten die Rot-Weißen eine deftige Niederlage einstecken und befinden sich abgeschlagen am Tabellenende ihrer Gruppe. »Das war insgesamt ein sehr deutlicher Spieltag, das hat sich auch in den Spielen so widergespiegelt«, erklärte Mannschaftsführer Nick Bajors, der sein Einzel mit 1:6 und 6:7 verlor. Die weiteren Einzelergebnisse lauten: Louis Shakhdaryan 3:6, 2:6; Paul Volkmann 1:6, 2:6; Tom Nickel 0:6, 4:6; Enno Graulich 2:6, 0:6; Freddie Waniek 1:6, 1:6. Die Doppel gingen zwar auch alle an die Gäste, »aber wir waren motiviert und konnten alle drei sehr knapp gestalten«, berichtete Bajors. »Vor allem Doppel eins und drei haben sehr gut gespielt, das war sehr ansehnlich.« Shakhdaryan/Volkmann (2:6, 6:3, 5:10) und Nickel/Waniek (4:6, 6:4, 5:10) zwangen ihre Gegner immerhin in den Match-Tiebreak, zu einem Punktgewinn sollte es aber nicht reichen. »Wir müssen jetzt schauen, wie es um den Klassenerhalt steht. Das kann man jetzt noch nicht abschätzen, aber wird auf jeden Fall immer schwerer«, so Bajors.

Herren 30 (6er), Gruppe 66 / TC Langsdorf - Cappeler TV 7:2: Die Licher Herren sicherten sich auch im zweiten Spiel ihrer Gruppe den Sieg und belegen hinter dem TC Krofdorf-Gleiberg den zweiten Tabellenplatz. In den Einzeln mussten sich lediglich Elmar Schaub (2:6, 4:6) und Tobias Kreckel (6:2, 2:6 und 8:10) geschlagen geben. Die Punkte holten: Bastian Holzhäuser (6:0, 6:3), Joachim Langer (6:3, 6:3), Andre Teschner (6:2, 6:3) und Christian Teschner (1:6, 7:5, 10:5).

In den Doppeln setzten sich die Langsdorfer Schaub/Kreckel (6:4, 6:3) und Teschner/Teschner (6:4, 6:4) in jeweils zwei Sätzen durch. Nur Holzhäuser/Langer mussten hier in die Verlängerung, bezwangen ihre Gegner nach einer spannenden Partie aber mit 6:2, 2:6 und 10:8.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare