Basketball-Oberliga

TSV Lang-Göns wieder mit Steinbach

(kc). Nach dreiwöchiger Spielpause steht am Wochenende der dritte Spieltag der Basketball-Oberliga an. Der MTV 1846 Gießen erwartet die SG Weiterstadt, und die Gießen Pointers II sind beim BC Wiesbaden zu Gast. Für den TSV Krofdorf-Gleiberg verlängert sich die Pause ungewollt, da die heimische Eduard-David-Sporthalle momentan keinen Spielbetrieb zulässt. Der TSV Lang-Göns ist durch das Nachholspiel am vergangenen Wochenende bereits im Wettkampfmodus zurück und bestreitet ein Auswärtsspiel beim BC Marburg.

BC Marburg - TSV Lang-Göns (Sa., 20 Uhr, Sporthalle Georg-Gaßmann-Stadion):Der TSV hat durch den ersten Saisonsieg gegen die SKG Roßdorf Selbstvertrauen getankt, was in der Trainingswoche direkt zu sehen war. Gegen Marburg wird wieder ein deutlich intensiveres Spiel erwartet, und für Langgöns muss die Formkurve weiter nach oben steigen, um sich gegen Marburg durchzusetzen. Coach Kai Steinmüller kann in der Partie erstmals wieder auf Pointguard Robert Steinbach zurückgreifen. Weiterhin fehlen werden Chris Kane, Chris Göbel und Jonas Christ. Hinter dem Einsatz von Rodney Scruggs, der sich in den Anfangsminuten der letzten Partie verletzt hat, steht ein großes Fragezeichen. "Wir wollen in Marburg mit dem ersten Sieg im Rücken mutig aufspielen und stellen uns auf ein schnelles, körperbetontes Spiel ein", gibt Steinmüller als Marschroute vor.

BC Wiesbaden - Gießen Pointers II (Sa., 20 Uhr, Sporthalle Camp Lindsey):Die Pointers wollen an den Erfolg im Stadtderby in der vergangenen Partie anknüpfen. Während der Spielpause lag der Fokus vor allem darauf, als Einheit weiter zusammenzuwachsen. "Eine dreiwöchige Spielpause nach gerade mal zwei Spieltagen tut keinem Team gut, wir müssen versuchen, in Wiesbaden schnell wieder unseren Rhythmus zu finden" gibt Coach Sherman Lockhart zu Protokoll. Der Kader für die Partie wird aller Voraussicht keine gravierenden Ausfälle haben, sodass Gießen personell gut besetzt in die Partie gehen kann.

MTV 1846 Gießen - SG Weiterstadt (Sa., 20.15 Uhr, Sporthalle Rivers Barracks):Für den MTV 1846 gilt es, nach der langen Spielpause den Hebel wieder auf Wettkampfmodus umzuschwenken. Coach Piljanovic fehlte bereits vor den Herbstferien in der Partie gegen die Pointers aus privaten Gründen, die Ferienzeit musste zudem mit individuellem Training überbrückt werden. Für sein junges Team gilt es, den Derby-Frust abzuschütteln und an die Leistung vom ersten Heimspiel anzuknüpfen. "Wir wollen wieder über unsere schnelle, aggressive Spielweise in der Defense zu einfachen Fastbreakpunkten kommen und unsere individuelle Klasse in Eins-gegen-eins-Situationen nutzen", sagt Coach Filip Piljanovic. Für die Partie gegen Weiterstadt stehen voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare