Kreisoberliga-Topspiel zum Kehraus

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

Aus, Schluss, Ende! Mit dem Spieltag am Wochenende verabschieden sich die heimischen Fußballer in ihre Winterpause. Während die hiesigen Vertreter der Hessen- und Verbandsliga Mitte bereits den Punktspielbetrieb 2019 beendet haben, müssen in der Gruppenliga die zwei Sorgenkinder des Sportkreises Gießen ran.

Aus, Schluss, Ende! Mit dem Spieltag am Wochenende verabschieden sich die heimischen Fußballer in ihre Winterpause. Während die hiesigen Vertreter der Hessen- und Verbandsliga Mitte bereits den Punktspielbetrieb 2019 beendet haben, müssen in der Gruppenliga die zwei Sorgenkinder des Sportkreises Gießen ran.

Schlusslicht TSG Wieseck erwartet zum Jahresabschluss den FSV Braunfels. Zur Erinnerung: Die Partie in der Vorrunde Anfang August wurde beim Stande von 1:0 für Braunfels nach einem Wasserflaschenwurf abgebrochen, zudem trat TSG-Trainer Benjamin Höfer zurück. Die Partie wurde mit 3:0 Toren und drei Punkten für den FSV gewertet, die TSG wurde überdies mit einem Abzug von drei Punkten belegt. Wieseck verpflichtete dann Peter Endrulat als Höfer-Nachfolger, doch auch das ging schief, zumal ein Großteil der Spieler der TSG den Rücken kehrte. A-Jugend-Trainer Fabian Durst übernahm die »Erste«, doch Erfolge stellten sich mit der A-Junioren-Truppe nur wenige ein – Platz 17 verdeutlicht dies. Nun also geht es wieder gegen den FSV Braunfels, der aber klar favorisiert ist. Der gleichfalls von Abstiegssorgen geplagte MTV 1846 Gießen, der zuletzt mit 2:0 gegen Wieseck gewann, gastiert zum Abschluss beim TuS Naunheim. Für beide eine ganz wichtige Partie im Kampf um den Liga-Erhalt.

Mit einem Topspiel verabschiedet sich die Kreisoberliga Süd aus dem Punktspieljahr 2019. Spitzenreiter SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen erwartet am Sonntag in Odenhausen/Lda. den Tabellendritten FSG Wettenberg. Die SG ist favorisiert, allerdings hat der Aufsteiger aufgrund seiner bisher starken Saison auch nichts zu verlieren. Eröffnet wird der Durchgang bereits am Samstag, wenn der VfR Lich den TSV Klein-Linden empfängt. Reizvoll verspricht am Sonntag auch die Begegnung SG Treis/Allendorf – TSV Lang-Göns zu werden, denn beide sind nicht sonderlich weit weg von den Spitzenpositionen.

Das Maß der Dinge in der Kreisliga A Gießen ist bislang der Kurdische FC Gießen. Der strebt im Heimspiel gegen den SV Annerod seinen 16. Saisonerfolg an, die Verfolger hoffen, dass der Ligaprimus patzt. Zu denen gehört die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf, die sich mit dem Heimspiel gegen den stark abstiegsbedrohten TSV Klein-Linden II von ihrem Heimpublikum verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare