Passt nicht aus Sicht der SG Treis/Allendorf/Lumda: Die TSG Wieseck behält beim herbstlichen Topspiel der Fußball-Kreisoberliga am Sonntag die Oberhand. JWR
+
Passt nicht aus Sicht der SG Treis/Allendorf/Lumda: Die TSG Wieseck behält beim herbstlichen Topspiel der Fußball-Kreisoberliga am Sonntag die Oberhand. JWR

Fußball

Kreisoberliga Süd: Günther schlägt doppelt zu

  • vonred Redaktion
    schließen

Die TSG Wieseck gewinnt das Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga Süd gegen die SG Treis/Allendorf/Lumda. Der Überblick vom Sonntag.

(maz). Während der Kurdische FC Gießen aufgrund eines Corona-Falls weiterhin aussetzen musste, trat der restliche Tross der Fußball-Kreisoberliga Süd am Sonntag an - dabei sprangen zwei Sechserpacks und gleich drei Siege mit je vier Treffern für die überlegene Mannschaft heraus.

Die ersten vier Teams gewannen, darunter auch die TSG Wieseck beim Duell mit dem Tabellennachbarn SG Treis/Allendorf/Lumda.

Spfr. Burkhardsfelden - SG Obbornhofen/Bellersheim 0:2 (0:1):Die Sportfreunde bauten auf eine disziplinierte Defensive und ließen nur wenige Torchancen des Tabellenführers aus den Hungener Stadtteilen zu. Nach einem Schuss klärt Luca Kowalow auf der Linie, den Abpraller staubte Elia Graf zur SG-Pausenführung ab (25.). Auch in der zweiten Halbzeit tat sich lange Zeit nicht viel, bis Sportfreunde-Akteur Kowalow nach einem Pass in die Tiefe für eine Notbremse an SG-Stürmer Loris Schmitt die Rote Karte sah (60.). Auch wenn die Gäste nun Übergewicht hatten, scheiterte Tim Drexler mit dem möglichen Ausgleich. Der Tabellenführer verstärkte seine Bemühungen und nach einem Diagonalball veredelte Schmitt sein Solo mit einem Schuss neben den Pfosten zum 2:0-Sieg der Gäste (71.).

SG Birklar - SG Schwalmtal 4:2 (2:2):Die Aufgabe gegen das Schlusslicht hatte sich der Tabellenzweite aus Birklar sicher leichter vorgestellt. Zunächst sah es nach einem klaren Erfolg der SG aus - nach Zuspiel von Sidon Beyene traf Torjäger George-Bogdan Ganu schon nach acht Minuten zur Führung. Sieben Minuten später erhöhte Ganu nach einer Flanke von Mickael Abraham auf 2:0. Doch die Gäste gaben nicht auf und nach einem Foulspiel von Heimtorwart Falko Maier an Christoph Döring verwandelte Sören Eidt den fälligen Elfmeter sicher zum Anschlusstreffer (40.). Nur eine Minute später verlängerte der Birklarer Falk Ehrenspeck einen Freistoß von Döhring unglücklich zum Pausen-2:2 ins eigene Tor. Die Gäste waren dem Sieg in der zweiten Hälfte näher, doch Sebastian Rausch köpfte nur an den Innenpfosten. Mit einem trockenen Schuss ins lange Eck und dem 3:2 der Heimelf stellte Trimor Berisha den Spielverlauf auf den Kopf. Beyene setzte mit dem 4:2 in der Nachspielzeit den Schlusspunkt unter einen glücklichen Heimsieg.

Homberg hat zu Beginn seine Mühe

FSG Homberg/Ober-Ofleiden - FSG Lumda/Geilshausen 4:1 (1:1):Der Aufsteiger aus Lumda hatte in der Defensive mächtig Beton angerührt. Erik Bender verwandelte schon nach acht Minuten einen Handelfmeter zur Gästeführung. In der Folgezeit stand der Gästetorwart Florian Hollmeyer dann mehrfach im Mittelpunkt, bis er nach einem Pass von Dominik Pfeil beim Ausgleichtreffer von Heimtorjäger Demir Cokovic machtlos war (29.). Auch beim Strafstoß von Pfeil blieb Gästekeeper Hollmeyer Sieger und hielt seine Mannschaft weiter im Rennen. Die Homberger starteten druckvoll aus der Kabine, was Torben Heller nach Pass von Andre Karl zum 2:1 nutzte (55.). Weitere Torschüsse von Heller und Marcel Kratz parierte Hollmeyer mit Glanztaten. In der Schlussphase dann doch das 3:1 von Felix Schuchmann (82.), dem Cokovic noch den 4:1-Endstand folgen ließ (88.).

TSV Großen-Linden - SV Hattendorf 1:6 (1:0):Die Gastgeber hielten in der ersten Hälfte noch gut mit und Lukas Becker belohnte den Einsatz mit einem Abstauber zum 1:0-Pausenstand (28.). Hattendorf kam mit neuer Einstellung aus der Kabine, was Mehmet Omerovic schon nach wenigen Minuten mit dem 1:1 belohnte. Die Gäste hatten das Spiel an sich gerissen - jeweils nach Eckbällen drehte Dennis Fiedler per Kopf das Ergebnis im Doppelschlag (60., 67.) auf 3:1 für Hattendorf. Der starke Christian Andrevv legte mit einem Doppelpack (70., 81.) nach, bevor Anton Ruzek mit einem Schuss in den Torwinkel "Marke Tor des Monats" den 6:1-Endstand herstellte (89.).

SG Treis/Allendorf/Lumda - TSG Wieseck 1:4 (0:1):Die Heimelf musste stark ersatzgeschwächt antreten und verlor Mitte der ersten Hälfte die Leistungsträger Artur Schwabauer und Silas Vollrath durch Verletzungen. Das soll aber nicht die Leistung von TSG-Torjäger Jean-Claude Günther schmälern, der wieder goldrichtig stand und zur Pausenführung traf (25.). Nach einer guten Stunde erhöhte Günther auf 2:0, anschließend plätscherte das Spiel dahin. Erst mit dem 3:0 von Yannic Koch nahm die Partie drei Minuten vor Schluss nochmals Fahrt auf. Jan Nachtigall köpfte nach einem Eckball zum 3:1 der Heimelf ein, bevor Taha Faysal mit dem Schlusspfiff einen Konter mit dem 4:1-Endstand der Wiesecker belohnte.

Bessinger FSG mit Torhüter Gröbl erfolgreich

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod - TSG Leihgestern 2:1 (1:0):In der ersten Hälfte gab es nur wenige Höhepunkte auf dem schwer zu bespielenden Platz in Stangenrod. Nach einem langen Ball dribbelte Dominik Göttsche drei Gegenspieler aus und traf aus spitzem Winkel mit einem Schuss ins lange Ecke zum Pausen-1:0 der Grünberger. Nach der Pause folgte ein Start nach Maß für die FSG. Einen langen Ball von Gideon Glaser verwertete Marvin Erb in der 52. Minute zum 2:0 der Gastgeber. Doch Leihgestern kam nochmals zurück, als Christoph Dietrich einen Diagonalball zum 2:1 verwertete (60.). Mit der Gelb-Roten Karte für Gästespieler Dietrich waren die Angriffsbemühungen der Gäste gestoppt.

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 2:1 (1:0):Mit Stammtorhüter Henrik Gröbl strahlte die FSG-Defensive wieder mehr Sicherheit aus - dennoch gelang Henrik Mohr nach einem Eckball am langen Pfosten das 1:0 der Alsfelder SG (16.). Zuvor hatte Dominik Bender auf der Gegenseite das Kunststück vollbracht, freistehend aus fünf Metern über das Gästetor zu schießen. Nach 24 Minuten machte es Christoph Gröbel besser und glich nach einem Eckball zum Pausen-1:1 aus. Auch die zweite Hälfte hatte nur wenige Torchancen zu bieten. Die 2:1-Führung der Gastgeber resultierte zudem aus einem verwandelten Handelfmeter von Justin Schmidt. In der Schlussphase plus Nachspielzeit hatten die Alsfelder Gäste sogar Überzahl, denn Bender hatte Gelb-Rot gesehen (85.). Doch die Bemühungen blieben unbelohnt.

SG Trohe/Alten-Buseck - ASV Gießen 6:1 (3:0):Der ASV hatte optisches Übergewicht, die Toren fielen aber auf der Gegenseite. Nach 35 Minuten traf Nicolas Hahn zum 1:0, das Christian Allmann nach einem tollen Einsatz von Benedikt Wagenlehner nur zwei Minuten später auf 2:0 ausbaute. Der verwandelte Strafstoß von Kevin Weber bedeutete das Busecker 3:0 zur Pause (44.). Spieler der zweiten Hälfte war Jens Rasch, der innerhalb von 15 Minuten einen lupenreinen Hattrick (50., 60., 65.) erzielte. Zweimal war Hahn der Vorlagengeber, bevor Rasch bei einem Konter sein Solo mit dem 6:0 abschloss. Der eingewechselte Kevin Rennert markierte nach Pass von Timo Watzke den Ehrentreffer der Weststädter (79.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare