+
Die Grätsche sitzt: Haydar Kilic von der FSG Lollar/Staufenberg (hinten) trennt Philipp Eichenlaub von der SG Salzböde/Lahn mit fairem Tackling vom Ball. (Foto: Friedrich)

Kreisliga A: Bingoel beschert Lollar/Staufenberg drei Punkte

(maz) Kaum Überraschungen hatte der erste Spieltag der Fußball-Kreisliga A Gießen zu bieten. Einzig Kreisoberliga-Absteiger TSV Lang-Göns fiel aus der Rolle und musste im Topspiel eine 1:2-Auswärtsniederlage bei der FSG Biebertal hinnehmen.

Absteiger Sportfreunde Burkhardsfelden unterstricht beim 2:0-Heimerfolg über Aufsteiger SG Trohe/Alten-Buseck II die Titelambitionen. Auch die FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen hatte bei ihrem 2:0-Heimsieg gegen den TSV Klein-Linden II wenig Startprobleme. Der dritte KOL-Absteiger FC Großen-Buseck musste sich auf eigenem Platz gegen den Gast SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden trotz Überlegenheit mit einem 1:1 begnügen. Im torreichsten Spiel schlug der FC Besa Gießen den Gast SV Annerod mit 5:4. Noch nicht im Tritt präsentierte sich der TSV Allendorf/Lahn, der sein Heimspiel gegen die TSF Heuchelheim II knapp mit 0:1 verlor. Und auch Aufsteiger SG Salzböde-Lahn ist nach dem Heim-2:3 gegen die FSG Lollar/Staufenberg noch nicht in der neuen Liga angekommen. Die Partie ASV Gießen gegen die FSG Wettenberg findet erst am 24. August statt, während die Reserve des VfB 1900 Gießen spielfrei war.

SG Salzböde-Lahn – FSG Lollar/Staufenberg 2:3 (0:0): In der ausgeglichenen und torlosen ersten Hälfte war bei beiden Teams je eine gute Torchancen zu verzeichnen. Direkt nach dem Seitenwechsel brachte Hakan Güngör die Gäste völlig alleinstehend mit 1:0 in Führung. Nach einer guten Stunde nutzte Alexander Fey nach einem langen Ball einen Abstimmungsfehler in der Gästeabwehr und glich aus. Doch wiederum Güngör brachte die Gäste per Abstauber abermals in Führung (78.). Nach schönem Flankenlauf von Tim Vogt glich Sven Jäger nochmals für das Heimteam zum 2:2 aus (81.). Drei Minuten vor dem Ende erzielte Alparslan Bingoel das 3:2 zum glücklichen, aber nicht unverdienten Gästesieg.

FSG Biebertal – TSV Lang-Göns 2:1 (2:0): Nach vorsichtigem Abtasten in der Anfangsphase traf Niklas Plank nach einem Zuspiel von rechts – wie aus dem Nichts – zur Biebertaler Führung (29.). Gegen die geschockten Gäste erhöhte Jens Mücke nur vier Minuten später auf 2:0. Die einzige gute Torchance der Gäste vergab Jannis Kaiser. Erst nach dem Kabinengang machten die Gäste mächtig Druck. Glücklos gelang dem TSV aber nicht der entscheidende Pass. Selbst beim 1:2-Anschlusstreffer in der 83. Minute war nicht ganz klar, ob nun Marcel Frey oder ein Biebertaler Spieler ins Tor getroffen hatte. Ein Teilerfolg blieb den Gästen verwehrt, da Frey kurz vor Schluss knapp am Tor vorbei köpfte.

Spfr. Burkhardsfelden – SG Trohe/Alten-Buseck II 2:0 (1:0): Robert Brück wusste als verbandsligaerfahrener Neuzugang aufseiten der Gastgeber gleich zu überzeugen und zog im Mittelfeld die Fäden. Nach fünf Minuten sorgte aber ein Standard für die Sportfreunde-Führung. Nach einem Freistoß von Spielertrainer Marco Vollhardt staubte Fabian Just zum 1:0 ab. In der Folgezeit konnte Björn Linn gleich mehrfach beste Zuspiele von Thomas Rotärmel und Kai Pförtner nicht zu einer höheren Führung nutzen. Zwischendurch traf Vollhardt mit einem weiteren Freistoß nur das Gehäusedreieck. Auch in der zweiten Hälfte war von den Gästen wenig zu sehen, die nach einem weiteren Vollhardt-Freistoß an den Pfosten zumindest bis dahin noch Glück hatten (75.). Eine Minute später fiel dann doch das 2:0, als Vollhardt einen an ihm verursachten Strafstoß zum Endstand ins Gästetor schoss.

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen – TSV Klein-Linden II 2:0 (2:0): Die Gäste präsentierten sich über die gesamte Distanz zu harmlos. Auf der Gegenseite ging die Hungener Dreier-SG konzentriert und spielerisch stark zur Sache. Zunächst scheiterten aber Michael Döhring und Philipp Münch mit ihren Möglichkeiten; und auch Gästetorwart Jonas Zehler tat einiges dafür, sein Team im Spiel zu halten. Binnen zwei Minuten fiel dann die Vorentscheidung. Jeweils auf Zuspiel von Münch traf zunächst SG-Spielertrainer Florian Schneider zum 1:0, bevor Döhring eine Minute später das 2:0 folgen ließ. Das mögliche 3:0 fand Minuten später wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Nach dem Kabinengang zeigten sich die Gäste bemüht, während auf der Gegenseite Schneider scheitere, das Ergebnis höher zu gestalten.

Krasniqi entscheidet irres Spiel

FC Besa Gießen – SV Annerod 5:4 (2:2): Die Gießener präsentierten sich wie gewohnt sehr offensivstark, was Anton Krasniqi nach einer Viertelstunde nach einem Doppelpass zum 1:0 nutzte. Die Gäste operierten mit langen Bällen und offenbarten dabei eine nicht sattelfeste FC-Abwehr. Zunächst köpfte SV-Neuzugang Marco Moscagiuli zum Ausgleich ein (40.), bevor er mit einem trockenen Schuss Marke "unhaltbar" die Gäste in Führung brachte (45.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Waldemar Biskup jedoch noch der Ausgleich. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verschliefen die Gäste komplett, was Atdhe Hadri und Hetemi Florim mit einem Doppelschlag (50., 55.) zum 4:2 nutzten. Mit einem verwandelten Strafstoß verkürzte Florian Siebert auf 3:4, bevor Teamkollege Lukas Jung wenig später den 4:4-Ausgleich markierte. Anschließend war es wieder FC-Spielertrainer Krasniqi der mit seinem Tor zum 5:4 die Partie entschied (71.).

TSV Allendorf/Lahn – TSF Heuchelheim II 0:1 (0:1): Die Gäste spielten aus einer gesicherten Abwehr und konzentrierten sich aufs Kontern. Nach einem dieser Schnellangriffe köpfte Akongwi Chew Mukumbang nach einer Viertelstunde zum 1:0 der Gäste ein. In der Folgezeit blieben die Gießener Vorstädter in ihren Angriffsbemühungen erfolglos. Selbst als Dennis Haese nach 37 Minuten allein vor Gästetorwart Florian Damm auftauchte, konnte er den Ball nicht zum Ausgleich im Kasten unterbringen. Nach der Pause zeigte sich Allendorf weiter bemüht, ohne zum Erfolg zu kommen. Auch konnte TSV-Keeper Marcel Wagner mit Paraden einen höheren Rückstand verhindern. Mukumbang setzte mit einem Kopfball ans Lattenkreuz in der Schlussminute den letzten Höhepunkt.

FC Großen-Buseck – SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 1:1 (0:0): Die erste Hälfte verlief ausgeglichen und keines der beiden Teams konnte sich vor dem Tor entscheidend in Szene setzen. Kurz nach dem Kabinengang nutzte Joshua Müll eine Unachtsamkeit der Busecker Abwehr und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Anschließend zeigte sich der Absteiger geschockt, während sich die Gäste in die eigene Abwehr zurückzogen. Nach einer Stunde prüfte Tobias Reuter mit einem Volleyschuss Gästekeeper Dirk Reitz, und auch eine weitere Chance von Marcel Müller blieb ungenutzt.

Für den verdienten Ausgleich sorgte Heiko Schmidt, als er in bester Stürmermanier zwei Gegenspieler stehen ließ und zum 1:1 ins lange Eck traf. Aufgrund der zweiten Hälfte haben die Busecker einen möglichen Sieg verschenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare