Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht (links), Lena Schalski, Leiterin des ahs an der JLU (2. v. l.), JLU-Vizepräsident Prof. Dr. Michael Lierz (zweite Reihe, rechts) und Dr. Christoph Fischer, Generalsekretär des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (rechts). FOTO: FRIESE
+
Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht (links), Lena Schalski, Leiterin des ahs an der JLU (2. v. l.), JLU-Vizepräsident Prof. Dr. Michael Lierz (zweite Reihe, rechts) und Dr. Christoph Fischer, Generalsekretär des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (rechts). FOTO: FRIESE

Kooperation trägt Früchte

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) hat ihre Sportlerinnen und Sportler geehrt, die im Wettkampfjahr 2019 bei deutschen Hochschulmeisterschaften einen der ersten drei Plätze errungen haben. "Auf diese sportlichen Leistungen sowie nationale und internationale Erfolge und Medaillen können die JLU-Studierenden in Sportarten wie Rudern, Fechten, Marathon oder Reiten sehr stolz sein", so Lena Schalski, Leiterin des Allgemeinen Hochschulsports (ahs) an der JLU.

Auch zu internationalen Erfolgen konnten die ahs-Leiterin sowie JLU-Vizepräsident Prof. Dr. Michael Lierz bei der Ehrung im Universitätshauptgebäude gratulieren. So waren zwei Athletinnen mit einer Silbermedaille von den europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) der European University Sports Association in Jonköping/Schweden zurückgekehrt.

Geehrt wurden zudem fünf Athletinnen und Athleten, die im Rahmen der Kooperationsvereinbarung "Partnerhochschule des Spitzensports" an der JLU gefördert werden. Insgesamt wurden 15 JLU-Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet; die meisten waren persönlich anwesend. Lierz und Schalski würdigten die sportlichen Erfolge, die neben dem Studium erzielt wurden, als herausragende Leistungen, die ohne außerordentlichen persönlichen Einsatz, viel Ausdauer und großes Durchsetzungsvermögen nicht möglich gewesen wären.

Auch die Vizepräsidentin der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), Prof. Dr. Katja Specht, war zur Sportlerehrung gekommen. Denn wie in den Vorjahren traten in verschiedenen Sportarten gemeinsame Wettkampfteams von JLU und THM an. So errang ein gemeinsames Team bei der deutschen Hochschulmeisterschaft den ersten Platz im Fechten. Die gute Kooperation zwischen JLU und THM hatte im vergangenen Jahr nicht nur Früchte bei Wettkämpfen getragen.

"Mit der gemeinsamen Auszeichnung als ›Hochschule des Jahres‹ durch den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband war das Jahr 2019 in sportlicher Hinsicht ganz besonders erfolgreich", betonte JLU-Vizepräsident Lierz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare