ArvidKoopMittevorEuropam_4c
+
Der Kleinlindener Arvid Koop (M.) hat seine U17-Zeit als Vizehessenmeister abgeschlossen, hinter ihm macht Europameisterin Linda Riedmann Druck

Koop zum Abschluss Vizemeister

  • VonStephan Dietel
    schließen

(die). Der Kleinlindener Arvid Koop (RSG Frankfurt) hat die Straßenradsaison mit der Vize-Hessenmeisterschaft im Einer-Straßenrennen der Jugend U17 abgeschlossen.

Mit Platz zwei hinter Tagessieger Jannis Rapp vom RSC Wörth wurde Alexander Götz von der RSG Buchenau aus dem Radsportbezirk Lahn Hessenmeister im Einer-Straßenrennen der Jugend U17. Hinter dem Tagesdritten Koop erreichte Ferdinand Beirig vom TGV Schotten das Ziel als Hessen-Dritter. Eine vierte Medaille für einen mittelhessischen Fahrer ging an Leopold Beirig (TGV Schotten), der auf Platz zwölf im Rennen der Schüler U15 Vize-Hessenmeister wurde. David Werner von der RV Gießen-Kleinlinden kam als Zehnter der Hessenmeisterschaft auf Gesamtrang 22.

Beim traditionellen Saisonabschluss-Rennen des RSV Fulda im osthessischen Harmerz wurde neben dem Tagessieg auch um die Landesverbandsmeisterschaft von Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gefahren. Mit Fahrern aus Thüringen ergaben sich qualitativ gut besetzte Starterfelder für das hessische Saisonfinale.

Schon vor dem Start stachen Linda Riedmann vom RV Concordia Karbach und Gabriel Grozev (U19) vom SSV Gera aus der Starterliste heraus. Ihr Trikot, das sie Anfang September im italienischen Trient geholt hatte, machte die deutsche Meisterin Riedmann auch im großen Pulk als frisch gekürte Europameisterin erkennbar. Grozev ist bulgarischer Meister im Zeitfahren und auf der Straße und weckte damit am Start Erwartungen beim Streckensprecher.

Mit einem frühen Vorstoß machte sich U19-Fahrer Grozev auf den Weg, die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Zeitweise versuchten es weitere vier Fahrer, sich auf dem fünf Kilometer langen Rundkurs als Ausreißer zwischen dem starken Zeitfahrer und dem Feld der Verfolger abzusetzen. Doch während Grozev seinen Vorsprung immer weiter vergrößerte, wurden die vier Verfolger wieder eingefangen und es kam nach zehn Runden zu einem engen Sprintfinale. Hier lieferten sich Rapp und Götz ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass Rapp (1:11:13 Stunden) für sich entschied und nach 50 Kilometern das Rennen der U17 gewann. Mit Platz zwei und als neuer Hessenmeister war Götz zum Abschluss seiner ersten Saison mit Rennlizenz nicht unzufrieden.

Zufrieden äußerte sich auch der zeitgleiche Koop von der RV Gießen-Kleinlinden. Der Liebigschüler schilderte, dass sie unterwegs mit Ausnahme des Juniorenfahrers an der Spitze alle Ausreißversuch vereiteln und das Rennen zu einem Sprintfinale führen konnten, in dem sich Koop mit der Vize-Hessenmeisterschaft in seinem letzten Rennen als U17-Jugendfahrer belohnte. Riedmann kam nach einem starken Rennen im Kreise der männlichen Konkurrenz zeitgleich mit Koop ins Ziel.

Auf Platz zwölf im Tagesergebnis der U15-Fahrer war die Vize-Hessenmeisterschaft für den Schottener Beirig ein versöhnlicher Saisonabschluss. Sein Premierenjahr als Lizenzfahrer konnte Werner von der RV Gießen-Kleinlinden auf Platz 22 auf dem selektiven, weil welligen Rundkurs in Fulda-Harmerz, dem »Herbst-Klassiker« im hessischen Kalender, solide abschließen, was ihm nach 1:01:34 Stunden in der Hessenwertung Platz zehn einbrachte. Das U19-Rennen gewann Grozev nach 1:45:26 Stunden vor Magnus Trebes (Team F Trans).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare