Zu Kontern eingeladen

(rüb). Bei der HSG Bensheim/Auerbach II mussten die Oberliga-Handballerinnen des TV 05/07 Hüttenberg eine deutliche 19:37-Niederlage hinnehmen. Bereits zur Halbzeit war beim 8:18 der Sieg in unerreichbare Ferne gerückt.

Die Mittelhessinnen begannen zunächst gut und konnten das Spiel bis in die zehnten Minute ausgeglichen gestalten. Nach dem 5:5 konnten in der Folge mehrere Chancen nicht verwandelt werden, und so begann Bensheim, den Vorsprung auszubauen. In der 24. Minute war der Rückstand des Teams von Trainer Thomas Wallendorf bereits auf 6:13 angewachsen. Durch die ungenutzten Chancen wurden die Gastgeberinnen immer wieder zu Kontern eingeladen und konnten bereits in der 28. Minute beim 17:7 die erste Zehn-Tore-Führung verbuchen. In der zweiten Halbzeit machten sich zudem noch die personellen Sorgen des TVH bemerkbar, einige Spielerinnen waren angeschlagen in die Partie gegangen. "Die junge Bensheimer Mannschaft drückte permanent aufs Tempo. Wir haben aus unseren Möglichkeiten das Beste gemacht. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir werden jetzt versuchen, im nächsten Spiel wieder anzugreifen und die nächsten Punkte zu holen", so Wallendorf.

In der 49. Minute musste Hüttenberg den 30. Gegentreffer hinnehmen. Zumindest gelang es dem TVH, den Abstand bis zum Ende auf dem gleichen Niveau zu halten. Hüttenberg braucht dringend Punkte, um nicht in Abstiegssorgen zu geraten.

Bensheim/Auerbach II: Wagner, Lotze; Schmidt (5), Gürtelschmied (3), Schmitz (3), Scheffler (1), Bartaseviciute (3), Lüdtke (2), Lützkendorf (1), Maluschke, Strehl (6), Rädge (6/4), Orth (3), Niewiadomske (4).

Hüttenberg: Krieglstein, Plutzas; Löffler, Althenn, Engel (1), Tietböhl (1), Seipp (2), Prüfer (2), Sutormin (8/4), Heidt (1), Emmelius (1), Löffler F., Andermann (3), Köhler.

Steno / SR: Heinzel/Wieprecht. - Zu.: 100. - Zeitstr.: 6:4 Min. - Siebenmeter: 5/4:6/4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare