Marco Koch
+
Marco Koch

Fußball-Regionalliga

Koch soll gehen

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

(sno). Die Geschichte des 24-jährigen Fußballers Marco Koch beim Regionalligisten FC Gießen droht im Sommer 2020 so unglücklich zu enden wie sie bei seiner Verpflichtung vor rund einem Jahr begann. Damals stieg der rechte Mittelfeldspieler aufgrund einer nicht erfolgten Freigabe seines Ex-Vereins FSV Frankfurt verspätetet ins Training beim FC Gießen ein - nun soll er sich einen neuen Verein suchen, ansonsten liege seine Perspektive in der zweiten Mannschaft des FC Gießen, sagt Trainer Daniyel Cimen

"Wir haben ihm schon vor Wochen nahegelegt, sich einen neuen Verein zu suchen", meint Cimen. "Die Transferperiode endet erst am 5. Oktober, er hat noch genug Zeit, sich über Probetrainings bei anderen Vereinen zu empfehlen. Er weiß in Gießen um seine sportliche Perspektive" - die würde laut Trainer bei der zweiten Mannschaft liegen. "Wir wollen eine vernünftige Lösung für alle finden", sagt Cimen. "Wir haben bei jedem geschaut, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Das war bei Marco nicht der Fall."

Marco Koch wäre der 16. Spieler, der den FC Gießen nach der abgebrochenen Saison 2019/20 verlässt. Der in Hadamar geborene Koch brachte es in der vergangenen Spielzeit auf 17 Einsätze in der Regionalliga Südwest und spielte dabei im Schnitt 56 Minuten.

Unterdessen wurde bekannt, dass das für Samstag in Burkhardsfelden angesetzte Testspiel gegen die SG Barockstadt Fulda/Lehnerz ins Gießener Waldstadion verlegt wurde - der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr. Bereits am Mittwoch testet der FC Gießen gegen den FC Cleeberg in Watzenborn-Steinberg (19 Uhr). FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare