K.o. in der Nachspielzeit

  • Michael Schüssler
    vonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Das war bitter! Lange Zeit sah der FSV Fernwald gestern Abend in der Fußball-Hessenliga wie der sichere Sieger im Gastspiel beim TuS Dietkirchen aus, ehe innerhalb von vier Minuten aus einer 1:0-Führung eine 1:2-Niederlage wurde. Kouami Edem D’Almeida hatte die Mannschaft von Trainer Daniyel Bulut nach fünf Minuten mit einem Strafstoß in Führung gebracht, ehe der TuS Dietkirchen in Minute 87 durch Marco Müller zum Ausgleich kam. Und in der ersten Minute der Nachspielzeit war es dann Kevin Kratz, der die Gastgeber mit seinem Treffer noch zum Sieg schoss. Zu allem Überfluss handelte sich nach dem Siegtreffer der Dietkirchener Erdinc Solak noch die Gelb-Rote Karte ein - er wird definitiv am kommenden Samstag im Gastspiel beim Hünfelder SV fehlen.

"Ärgerlich, dass wir 1:2 verloren haben", sagte FSV-Trainer Daniyel Bulut nach der Partie, der auch mit einigen Entscheidungen des Unparteiischen nicht einverstanden war. So hatte Erdinc Solak die Gelbe Karte wegen einer angeblichen Schwalbe erhalten, Bulut sprach hingegen von einem klaren Foulspiel.

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Auseinandersetzung, in der um jeden Meter erbittert gekämpft wurde. Allerdings mit dem besseren Start für den FSV Fernwald. Nach fünf Minuten erhielt der Gast einen Strafstoß zugesprochen, Kouami Edem D’Almeida ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Nach der Führung für den FSV Fernwald versuchte der TuS Dietkirchen mehr Druck aufzubauen, doch die FSV-Defensive ließ wenig zu. Auf der anderen Seite sorgte die Offensive des FSV Fernwald für Entlastung, doch ein weiterer Treffer wollte sich nicht einstellen. So ging es denn mit dem 1:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel wurde die Begegnung zunehmend hektischer, Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff bekam der FSV Fernwald einen Eckball zugesprochen, der aber nichts einbrachte. Der TuS Dietkirchen verstärkte nach und nach seine Bemühungen, aber zunächst ohne Erfolg. Bis zur 87. Minute, denn da traf Marco Müller zum 1:1. Nun suchten beide die Entscheidung. Der FSV spielte aber einen Konter nicht sauber aus, der Ball landete bei den Gastgebern - und schließlich bei Kevin Kratz, der zum aus Sicht des TuS umjubelten 2:1 einschoss.

TuS Dietkirchen: Laux; Moses Nickmann, Rademacher, Hautzel, Kratz, Dankof, Müller, Stahl, Zuckrigl, Böcher, Schmitz.

FSV Fernwald: Yaman; Kaguah, Bender, Vier, Friedrich, Ersentürk, Freese, Goncalves, Göbel, Mukasa, D’Almeida.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Pfeiffer (Nieder-Wöllstadt). - Zuschauer: 180. - Torfolge: 0:1 (5.) D’Almeida, 1:1 (87.) Marco Müller, 2:1 (90.+1) Kratz. - Gelb-Rote Karte: Solak (90.+3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare