Knockout durch Koffi-Doppelpack

(grm). "Alles in allem ist der Sieg für Elversberg nicht unverdient, aber wir hätten auch einen Punkt hier behalten können", ärgerte sich Eintracht-Teammanager Norbert Schlick über die 1:2-Pleite (1:0) gegen die SV Elversberg, bei der die Eintracht bis zur 73. Minute mit 1:0 in Front lag.

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Begegnung mit leichten Vorteilen für die Gäste. Dass am Ende der ersten Halbzeit jedoch die Eintracht führte, hatte sie vor allem ihrem Torhüter Aykut Bayar zu verdanken. Nachdem Eros Dacaj zunächst einen Freistoß aus 25 Metern knapp am Tor vorbei gesetzt hatte (19.), zwang er nur eine Minute später Bayar mit einem weiteren Freistoß zu einer Glanzparade.

Wenig später konnte Bayar einen Schuss von Robin Fellhauer aus kurzer Distanz abwehren (23.).

In der 33. Minute dann die Führung für Stadtallendorf: Damijan Heuser schlug einen Eckball von rechts hinein, den Jascha Döringer zum 1:0 einköpfte.

Zur zweiten Halbzeit kam bei den Gästen Kevin Koffi in die Partie. Der Ivorer - erst seit wenigen Tagen wieder zurück in Elversberg - avancierte zum Matchwinner der Partie, als er in der 73. Minute den Ausgleich erzielte und diesem den Treffer zum 1:2 folgen ließ (80.).

In den Schlussminuten drängte die Eintracht noch einmal auf den Ausgleich, aber weder Niko Jovic (90. + 2.) noch Laurin Vogt (90. +3.) konnten den Ball im Tor unterbringen.

TSV Eintracht Stadtallendorf: Bayar - Gaudermann, Schadeberg, Djengoue, Jovic - Geisler (76. Vogt), Phillips, Arifi, Döringer - Heuser (65. Parson), Nolte.

Im Stenogramm: 1:0 (33.) Döringer, 1:1 (73.) Koffi, 1:2 (80.) Koffi. - Zuschauer: 400 - Schiedsrichter: Reitermayer (Palmbach).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare