Klimpke warnt vor Rückraum

(opk). Nach der Spielabsage am vergangenen Wochenende bestreitet die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen am morgigen Samstag ihr zweites Auswärtsspiel in Folge in der 3. Handball-Liga Mitte. Gastgeber wird der Longericher SC Köln sein, der seine erste Begegnung ebenso wie die Wetzlarer auswärts gewann. Mit einem deutlichen 28:21 (13:12)- Erfolg bei der HSG Rodgau Nieder-Roden unterstrich die Mannschaft von Trainer Andreas Klisch ihre starken Leistungen der letzten Saison, als sie den dritten Platz in der 3. Liga Nord-West erreichte.

Die Fahrt nach Köln wird die HSG mit kompletten Kader antreten, alle Spieler sind fit. Auch Torhüter Tim Hottgenroth wird mit von der Partie sein, obwohl er unter der Woche beim TuS Ferndorf mittrainierte, bei dem er ein Zweitspielrecht besitzt.

Co-Trainer Andreas Klimpke warnt vor allem vor dem Rückraum der Kölner. "Da haben sie eine Reihe durchschlagskräftige Spieler. Alleroberstes Gebot wird also die Abwehr sein." Mittelmann Lukas Martin Schulz erzielte sechs Treffer in der vergangenen Partie, Halblinker Maximilian Zerwas nur eines weniger. Doch auch die Außenspieler machten ihre Tore. Neuzugang Max Zimmermann zum Beispiel war von Linksaußen ebenfalls sechsmal erfolgreich.

Gewarnt durch das Auftaktmatch der Gegner, sind die Mittelhessen jedenfalls. "In Nieder-Roden gewinnen nur wenige Teams, und dann auch noch mit so einer Deutlichkeit", so Klimpke.

Anpfiff der Begegnung ist am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle am Heinrich-Mann-Gymnasium im Kölner Stadtteil Chorweiler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare