1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Klimpke schwärmt trotz Niederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(opk). »Einen positiven Saisonabschluss vor hoffentlich vielen Zuschauern«, hatte sich Andreas Klimpke, der Trainer der Drittliga-Handballer der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II, erhofft. Die Unterstützung der 200 Fans in der Sporthalle Dutenhofen am Samstagabend reichte allerdings nicht für etwas Zählbares. Am Ende mussten sich die Wetzlarer im Hessenderby dem TV Gelnhausen mit 26:

29 (10:14) geschlagen geben. Da der Abstieg aber bereits am vergangenen Spieltag erfolgreich vermieden worden war, gab es nach Abpfiff dennoch Grund zum Feiern. Und auch die Barbarossastädter konnten mit dem Auswärtserfolg den Gang in Abstiegsrunde vermeiden und bleiben drittklassig.

Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten (5:5) gelang den Gästen der erste Drei-Tore-Lauf, der sofort von Klimpke per Auszeit unterbrochen wurde. HSG-Rückraumspieler Tim Lauer verkürzte auf 8:10 (19.), worauf aber ein Doppelschlag von Yannik Mocken folgte, dem somit die erste Vier-Tore-Führung für Gelnhausen gelang (12:8, 22.), die auch zur Pause (14:10) Bestand hatte. Und die Truppe von Matthias Geiger startete spektakulär in den zweiten Abschnitt. Aus dem 14:10 machten sie binnen acht Minuten ein 19:11 (39.), womit sie bereits für eine kleine Vorentscheidung sorgten. Auch in den folgenden 15 Spielminuten gelang es den Gastgebern nicht, den Rückstand auf unter sechs Treffer zu bringen. Nachdem Gelnhausens Patrick Jockel zunächst das 26:18 aus Gästesicht erzielte (53.), folgte zwar ein kurzes Aufbäumen in Form eines 4:0-Laufs der HSG, doch die Wende sollte nicht mehr gelingen. TVG-Top-Torschütze Jonathan Malolepszy traf eineinhalb Minuten vor Schluss zum 29:24 und machte den Sack zu. Leon Bremond und Fynn Steinmüller sorgten nur noch für Ergebniskosmetik.

»Mit Blick auf den Kader bin ich trotz der Niederlage sehr zufrieden. Durch den kurzfristigen Ausfall von Ole Klimpke spielten wir mit zwei Rückraumspielern, weshalb teilweise unsere Kreisläufer dort aushelfen mussten. In der entscheidenden Phase nach der Halbzeit hat Gelnhausen unsere überhasteten Abschlüsse gnadenlos mit ihrem Tempospiel ausgenutzt und uns somit den Zahn gezogen. Doch was die Disziplin, die Einstellung und die Leidenschaft meiner Jungs angeht, kann ich nur sagen: überragend! Es war ein gelungener Saisonabschluss«, sagte Klimpke. Der direkte Klassenerhalt stand von Anfang an über allem, somit sei der fünfte Tabellenplatz eine klasse Leistung: »Ein Riesenkompliment an die Mannschaft. Es hat mega viel Spaß gemacht, jeden Tag mit so motivierten Jungs trainieren zu dürfen.«

Dutenhofen/Münchholzhausen II: Rinn, Kokoszka; Boczkowski (5), Opitz, Lindenstruth (1), Belter (3), Bremond (5/5), Lauer (4), Werth (3), Klimpke, Steinmüller (3), Okpara (2).

Gelnhausen: Lahme, Sulzbach, Bechert; Müller (3), Mocken (4), Altscher (2), Fehl (2), Geisler, Malolepszy (8/3), Altwein (2), Schmeel, Bergau (4), Sobot, Jockel (2), Hüttmann (2).

Im Stenogramm: SR: Brandt/Fleisch. - Zuschauer: 198. - Zeitstrafen: 6:8 Minuten - Siebenmeter: 6/5:5/3.

Auch interessant

Kommentare