Kleinlinden prüft den Ligaprimus

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz) Schon am heutigen Freitagabend wird in der Fußball-Kreisoberliga Süd gespielt, wenn im Alsfelder Sportkreisderby die SG Schwalmtal auf die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod trifft. Am Sonntag wird der ungeschlagene Spitzenreiter SG Birklar beim TSV Klein-Linden vorstellig. Ob die Birklarer erstmals straucheln, ist angesichts der bisherigen Leistungen der Gießener Vorstädter zumindest zu bezweifeln. Auf jeden Fall wollen die Birklarer ihre Serie weiter ausbauen.

Auch die SG Obbornhofen/Bellersheim will nachlegen, hat aber mit der FSG Homberg/Ober-Ofleiden erstmals einen qualitativ hochwertigen Gegner zu Gast. Sicher die Topbegegnung des Spieltags ist das Duell des Tabellendritten SV Hattendorf und der SG Treis/Allendorf. Hattendorf wird vor allem nach dem 1:1 in Birklar seiner Rolle als Geheimfavorit gerecht. Im unteren Drittel der Tabelle ist es aufgrund von sechs Absteigern ähnlich spannend. So benötigen beispielsweise in den Partien TSV Großen-Linden gegen Aufsteiger FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf und SG Schwalmstadt gegen FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod jeweils alle möglichst einen Sieg. Generell kann in dieser ausgeglichenen Liga bislang - bei Top- bzw. Tagesform - jede Mannschaft ihren Gegner schlagen. Aufsteiger FSG Lumda/Geilshausen erwartet den bisher unglücklich spielenden Kurdischen FC Gießen, und bei der TSG Wieseck - gegen die SG Trohe/Alten-Buseck - hofft man auf Torjäger Jean-Claude Günther. Gleiches gilt für den ASV Gießen, bei dem Stürmer Kevin Rennert für den Gast TSG Leihgestern die größte Aufgabe sein wird. Abgerundet wird der Spieltag mit der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod gegen die Sportfreunde Burkhardsfelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare