Rassiges Duell: Mathias Öbbeke vom TSV-Klein-Linden (vorne) versucht, Falk Ehrenspeck (Birklar) zu überlaufen. FOTOS:FRIEDRICH
+
Rassiges Duell: Mathias Öbbeke vom TSV-Klein-Linden (vorne) versucht, Falk Ehrenspeck (Birklar) zu überlaufen. FOTOS:FRIEDRICH

Kleinlinden dreht die Partie

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Die SG Birklar musste in der Fußball-Kreisoberliga Süd ihre erste Niederlage einstecken. Beim TSV-Klein-Linden setzte es ein 1:2. Und weil die SG Obbornhofen/Bellersheim einen klaren 3:0-Heimsieg feiern konnte, grüßt die Spielgemeinschaft nun vom Platz an der Sonne. Einen Kantersieg feierte derweil die TSG Wieseck: Gegen Trohe/Alten-Buseck kam man zu einem 7:3-Erfolg

TSV Klein-Linden - SG Birklar 2:1 (0:1):Eine Partie mit vielen Zweikämpfen, die kaum einen richtigen Spielfluss aufkommen ließ. Nach einem Fehler im Mittelfeld der Heimelf spielte Carlo Pabst den tödlichen Pass in die Schnittstelle, den Gästetorjäger George-Bogdan Ganu mit der Pausenführung veredelte. Nach einer halben Stunde verpasste es Sebastian Spuckti, das 2:0 nachzulegen. Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber stärker, doch Julian Dietrich und Tim Trzenschiok (Abseitstor) verpassten den Ausgleich knapp. Zwei Minuten vor dem Ende dann doch das 1:1 durch Trzenschiok, der nach einem Patzer von Gästetorwart Alessio Raccagni den Ball über die Linie stocherte. Nur wenig später wurde ein Schuss von Anastasis Apostolou zunächst geblockt - anschließend kam der Spieler wieder an den Ball und schlenzte den Ball neben den Torpfosten zum 2:1-Siegtreffer ins Tor. Damit gelang Co-Trainer Marco Knauss, der Trainer Jochen Maass vertrat, ein Einstand nach Maß.

SG Obbornhofen/Bellersheim - FSG Homberg/Ober-Ofleiden 3:0 (1:0):Die Gäste waren besser als es das Ergebnis ausdrückt, doch fehlte der FSG oft der finale Pass. Die Gastgeber waren auf der Gegenseite effektiver, was Patrick Werner nach einem feinen Solo mit dem 1:0-Pausenstand belohnte. Die Gäste kamen druckvoller aus der Kabine, doch Robin Heise scheiterte knapp (51.). Drei Minuten später legte Oleg Rutz quer und Elia Graf erhöhte auf 2:0 für die Heim-SG. Wenig später köpfte Sebastian Schad einen Werner-Freistoß an die Latte des Gästetors. Die beste Torchance der Gäste vereitelte Marius Werner, als er für seinen geschlagenen Torwart einen Heise-Schuss auf der Linie klärte. Drei Minuten vor dem Ende machte Schad mit einem Kopfball zum 3:0-Endstand dann den Heimsieg perfekt.

SV Hattendorf - SG Treis/Allendorf-Lumda 0:3 (0:2):Am Ende konnte Hattendorf froh sein, nicht deutlicher zu verlieren, denn die Gäste hatten einen "Sahnetag" erwischt, und waren spielerisch, wie auch läuferisch überlegen. Thomas Diehl und Fatih Köse sorgten für einen komfortablen 2:0-Pausenstand für die Gäste, den Chris Duerr nach dem Seitenwechsel auf 3:0 ausbaute. Während die Gastgeber blass blieben, scheint die Treiser SG nun wieder im Tritt zu sein.

SG Lumda/Geilshausen - Kurdischer FC Gießen 2:2 (1:1):In einer fairen Partie trennten sich beide Mannschaften am Ende mit einem gerechten Unentschieden. Nach einem langen Ball verwertete Hakan Yilmaz den Querpass nach einer halben Stunde zum 1:0 für die Gäste. Kurz vor der Pause köpfte Patrick Sagrauske nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich ein. Nach dem Wechsel wurden die Gäste immer stärker, doch sowohl Yilmaz als auch Amine Raissi konnten ihre Chancen nicht verwerten. Der Führungstreffer fiel dann auf der Gegenseite, als Marcel Kratz einen Konter mit dem 2:1 für die Heimelf erfolgreich abschloss. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Raissi mit einem 20-Meter-Schuss den verdienten 2:2-Endstand.

TSG Wieseck - SG Trohe/Alten-Buseck 7:3 (3:2):Den Führungstreffer der Gäste durch Jascha Magiera glich TSG-Torjäger Jean-Claude Günther nach einer Flanke von Taha Faysal fast im direkten Gegenzug aus (23.). Nach einem schönen Solo erzielte Nicolas Hahn die abermalige Gästeführung. Auch hier folgte das 2:2 von Yannic Koch im direkten Gegenzug. Mit einem 20-Meter-Schuss sorgte Günther für das Pausen-3:2 der Heimmannschaft.

Nach der Pause setzte sich die spielerische Dominanz der Wiesecker durch, was Günther mit seinem dritten Tor zum 4:2 nutzte (61.). Eine Ballstafette über Günther und Kian Feriduni nutzte Koch zum 5:2, bevor er nach einem Schuss von Günther zum 6:2 abstaubte. Eine weitere Ballstafette veredelte Koch mit dem 7:2, bevor Hahn den zu weit vor dem Tor stehenden TSG-Keeper Erdem Memis mit einem Heber zum 7:3-Endstand überlistete.

ASV Gießen - TSG Leihgestern 0:3 (0:1):In einer ereignisarmen ersten Hälfte nutzte Maximilian Fritz einen Eckball zum 1:0 der Gäste. Zuvor hatte Niklas Port nur den Pfosten des ASV Tores getroffen. Nach der Pause erarbeitete sich die TSG ein Chancenplus, während ASV-Torjäger Kevin Rennert nur einmal kurz vor Schluss gefährlich wurde. Bis dahin hatten Tom Schäfer (63.) und Marcus Valentin (65.) per Doppelschlag das Ergebnis auf 3:0 ausgebaut. Unter dem Strich eine verdiente Heimniederlage für die Weststädter.

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod - Spfr. Burkhardsfelden 5:1 (3:0):Die Gastgeber nahmen den Schwung vom Freitagspiel mit und dominierten die schwachen Gäste. Nach Flanke von Simon Lengle besorgte SG-Torjäger Henrik Mohr das frühe 1:0 (9.). Mit einem schönen Solo erhöhte Mohr zehn Minuten später auf 2:0. Nach Freistoß von Julian Schaub markierte Lengle kurz vor dem Pausenpfiff das 3:0. Einen weiteren Schaub-Freistoß verwertete Mohr am langen Pfosten mit seinem dritten Treffer zum 4:0 (65.). Henning Rügers "Sonntagsschuss" in den Gästetorwinkel zum 5:0 war sehenswert. Wenig später war Albin Dzemali für den 5:1-Ehrentreffer der Gäste verantwortlich.

SG Schwalmtal - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod 0:3 (0:0):Die Gastgeber lieferten eine richtig gute erste Hälfte ab, in der von den Gästen kaum etwas zu sehen war. Doch Alexander Stach setzte ein Solo übers das Tor und beim Schuss von Dennis Schmidt war die Latte des Gästetors im Weg. Weitere gute Torchancen blieben beim Heimteam ungenutzt. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker und mit einem abgefälschten Schuss besorgte Harri Enns die Gästeführung. Nur vier Minuten später erhöhte Lukas Turschner mit einem Freistoß auf 2:0. Nun resignierte die Heimelf, was Marvin Erb zum 3:0-Endstand nutzte.

TSV Großen-Linden - FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 1:2 (0:0):Eine bissige Partie, in der ein Gästespieler schon in der ersten Hälfte die Gelb-Rote Karte sah (42.). Doch in Unterzahl nutzte Nico Lotz einen Eckball zum 1:0 der FSG (65.). Anschließend verteilte der Schiedsrichter innerhalb von zwei Minuten zwei Gelb-Rote-Karten an das Heimteam. Nun war der TSV in Unterzahl. Der Spielfluss bei der Heimelf war völlig weg, das nutzte Jakob Petry nach einem Konter zum 2:0 für die Gäste. Zwar konnte Tom Mapert kurz vor Schluss auf 1:2 verkürzen, doch in der hektischen Nachspielzeit war die Rote Karte für einen TSV-Akteur der einzige - wenn auch negative - Höhepunkt.

SG Schwalmtal - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 1:5 (0:4):Die Gäste waren am Freitagabend in allen Belangen überlegen und führten schon zur Pause mit 4:0. Henrik Mohr eröffnete mit einem Kopfball zum 1:0 (6.) den Torreigen, den Nils Müller, Florian Schnell-Kretschmer und Simon Lengle auf 4:0 ausbauten. Die Dominanz der Gäste setzte sich nach der Pause fort, was wiederum Mohr nach einer schönen Ballstafette mit dem 5:0 belohnte. Den Ehrentreffer der Heimelf markierte Nico Ling mit einer direkt verwandelten Ecke zum 5:1-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare