1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kleines, aber feines Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

P12901582_300921_4c
Die Geehrten des TSV Allendorf/Lahn mit der Vorsitzenden Kerstin Lefvre (rechts) und Kreisfußballwart Henry Mohr (links). © pv

(hm). Fast wäre es vergessen worden. Stolz feierte der TSV im Jahr 2005 sein 100-jähriges Bestehen mit Festakt und sportlichen Aktivitäten über ein ganzes Jahr. Und dann stand plötzlich das 100-Jährige des Fußballs im Jahr 2020 vor der Tür und fiel auch noch in die für alle unsägliche Corona-Pandemie. An Veranstaltungen war nicht zu denken. Daher wurde alles verschoben.

Auf Initiative von einigen Alten Herren wurde dann doch überlegt, wie man so ein großartiges Jubiläum in einem einigermaßen durchführbaren Rahmen feiern könnte. Und das gelang dann perfekt.

Klein aber fein, kann man den wunderbaren und tollen vergangenen Samstag umschreiben. Herrliches Wetter, viele Menschen, auch viele ehemalige TSV-Kicker auf dem Sportgelände. Beste Bewirtung, tolle Spiele der Junioren, Torwandschießen mit tollen Preisen, Fußballakrobat Jannik Singpiel sowie Punktspiele der beiden Seniorenmannschaften. Hier feierte die erste Mannschaft in einem super Spiel den ersten Saisonsieg in der Kreisliga A. Abschließend ein Festakt mit vielen Ehrengästen aus Politik und Sport sowie Auszeichnungen von verdienten Mitgliedern.

Die Vorsitzende des TSV Allendorf/Lahn, Kerstin Lefevre begrüßte die Gäste, zeichnete die Organisatoren Mario Zeizinger und Dennis Eisner aus und dankte allen Helfern im Verein für das tolle Engagement. Die Vorsitzende berichtete auch von einem großen Zulauf beim TSV, gerade im Kinder- und Jugendbereich.

Angenehm auch die Grußworte der Ehrengäste. Ortsvorsteher Thomas Euler machte den Anfang, Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Landrätin Anita Schneider folgten dann. Nach der Politik überbrachte der Sportkreisvorsitzende Prof. Dr. Heinz Zielinski noch die Grüße des Landessportbundes Hessen und des Sportkreises. Unter den Gästen auch die OB-Kandidaten Frank-Tilo Becher und Frederik Bouffier sowie Stadträtin Gerda Weigel-Greilich.

Kurzweilig und launig die Worte von Kreisfußballwart Henry Mohr. Er warb für das Ehrenamt, gestand aber auch ein, dass der Fußball seine Systeme verändern muss und sich den Gegebenheiten der Gesellschaft anpassen sollte, um weiter die Vorreiterrolle im Sport einzunehmen. Selbst seit 44 Jahren Mitglied im TSV, freute er sich, dass seine Tochter Lara Übungsleiterin Turnen und Sohn Nico Fußball-Jugendtrainer im TSV sind. Danach übergab Henry Mohr für den DFB die Ehrenplakette und einen Scheck über 500 Euro, vom HFV ebenfalls eine Plakette und einen Ausbildungsgutschein für eine Trainerlizenz C sowie einen Bundesligaspielball des Fußballkreises an Kerstin Lefevre und Dennis Eisner.

Die Geehrten

Wahrscheinlich einmalig dürften die Ehrungen gewesen sein. Denn der Kreisfußballwart zeichnete zwölf (!) verdiente Mitglieder des Vereins aus - und er selbst hat mit allen in Mannschaften des TSV zusammen Fußball gespielt. Für jeden fand er würdevolle, aber auch launige Worte und die Ehrungen wurden immer wieder von Beifallstürmen begleitet. Als Verstärkung hatte Mohr den Ehrenkreiskassenwart Horst Hilgardt vom Fußballkreis dabei. Mit einem geselligen Beisammensein und der Präsentation von alten Bildern klang der schöne Tag des Fußballs in Allendorf aus.

Den Ehrenbrief des HFV erhielten Heiko Binz, Dieter Czastek, Karl-Heinz Leun, Dirk Schenck, Marc Schott. Die Ehrennadel in Bronze des HFV gab es für Peter Bucher, Ulrich Schäfer, Gerhard (Mollo) Wagner, Manfred Zeizinger. Die große Verbandsehrennadel des HFV erhielten Klaus Briegel, Manfred Drexler und Peter Zeizinger.

P12809142_300921_4c
Die Junioren belebten den Jubiläums-Fußballtag in Allendorf/Lahn. © pv
P12809822_300921_4c
Fußballakrobat Jannik Singpiel begeisterte Jung und Alt. © pv

Auch interessant

Kommentare