+
Die aktuelle "Covid_19"-Hilfsaktion des traditionsreichen TV 05/07 Hüttenberg. INSTAGRAM-SCREENSHOT

Kleine Tat, große Hilfe

  • schließen

(kmh). Das Corona-Virus beeinträchtigt in der Region nicht nur den Sport, sondern mehr und mehr auch den Alltag vieler Mitbürger. Die Handballer des TV 05/07 Hüttenberg machen nun aus der Not eine Tugend und helfen dort, wo es geht.

Weil der Spielbetrieb bis Ende April ruht, die Schulen geschlossen sind, die Sportstätten nicht betrieben werden dürfen, herrscht noch mehr Zeit, um etwas Gutes zu tun. Die Spieler des gesamten (!) Vereins bieten ihre Hilfe denjenigen an, die sie benötigen. Menschen in Quarantäne oder auch aus Risikogruppen, die den Gang in den Supermarkt selbst aus Schutz nicht mehr erledigen können, sind die Zielgruppe.

Frederick Griesbach, Trainer der Zweitliga-Handballer, zeigt sich begeistert von der Idee: "Wir bieten den Menschen in der Region an, ihre Einkäufe zu erledigen oder auch den Müll an den Straßenrand zu stellen. Vielleicht sind es nur kleine Taten, doch wir sind uns sicher, dass die Hilfebedürftigen hiermit unterstützt werden. Natürlich achten wir auch darauf, dass sich keiner von uns in unnötige Gefahrensituationen o. ä. begibt. Einen Salat und ein paar Äpfel mehr einzukaufen und den Menschen in der Region vorbeizubringen, ist aber sicherlich nicht zu viel verlangt."

Ab dem morgigen Dienstag steht die Hilfe des gesamten Vereins zur Verfügung und dann soll die Hilfsaktion umgesetzt werden. Kontakt kann per Mail (presse@tv-huettenberg.de) oder Telefon (06403-9727685; Di., 10-12 Uhr & Do., 13-16 Uhr) aufgenommen werden. Die Bearbeitungszeit kann allerdings bis zu einem Tag dauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare