TSV Klein-Linden will nachlegen

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). In der Frauenfußball-Hessenliga muss Eintracht Lollar am heutigen Samstag (16 Uhr) beim SV Pilgerzell antreten. Dabei hofft die Elf von Eintracht-Trainer Peter Antschischkin nach einem Punkt aus den letzten beiden Spielen mit einem Auswärtssieg eine Kehrtwende einzuleiten. Dabei stehen die Chancen sehr gut, denn in den vergangenen Jahren hat Lollar gegen Pilgerzell immer gewonnen.

In der Verbandsliga Nord, Gruppe 2, will Tabellenführer TSV Klein-Linden heute /16.30 Uhr) nachlegen und benötigt dafür einen weiteren Heimsieg gegen den SC Soisdorf. Im letzten Spiel unterlag der SC etwas überraschend dem TuS Naunheim und ist daher auf Wiedergutmachung aus. Auf der Gegenseite befindet sich aber die Elf um TSV-Spielertrainerin Janin Hocker in Topform. Ligarivale FFC Pohlheim hat da aufgrund der derzeitigen dünnen Personaldecke andere Sorgen. Nach der 0:2-Auftaktniederlage beim SV Gläserzell II muss das Team von Neu-Trainer Michael Knöß heute (17 Uhr) beim TuS Naunheim antreten. Im ersten Spiel konnte der FFC nur wenige Akzente setzen, das soll sich heute ändern.

In der Gruppenliga Gießen/Marburg, Gruppe 2, steht die SG Reiskirchen/Saasen beim FSV Bicken (Anstoß 17 Uhr) schon vor dem Scheideweg. Nach einem missratenen Saisonstart ist eigentlich ein Auswärtssieg Pflicht. In der letzten Saison unterlag die Mannschaft von Trainer Jan Becke trotz dreier Treffer von Torjägerin Valerie Wolf mit 3:5. Vor allem die Offensivabteilung um Sofie Hartmann und Finja Reuter ist das Aushängeschild des gastgebenden FSV.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare