Klein-Linden "meistert" in der Bezirksliga A

(kla) Die Handballerinnen des TSV Klein-Linden haben sich mit einem 27:17-Sieg gegen die KSG Bieber die Meisterschaft in der Bezirksliga A gesichert und den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft. Möglicherweise steigt auch der Zweite Fernwald noch auf.

HSG K/P/G/Butzbach II – HSG Dutenhofen/M. II 19:17 (8:5): Als Daniela Ivenz wenige Sekunden vor dem Ende zum 19:17 traf, war die Messe gelesen. Zuvor zeigten die Grün-Weißen eine schwache Leistung. Die 3:2:1-Deckung offenbarte große Lücken und vorne lief gegen die 6:0-Deckung der Butzbacherinnen wenig zusammen. Auch nach der Pause zeigte sich Dutenhofen/Münchholzhausen II ideenlos. Am Ende stand eine verdiente Niederlage. – Tore K/P/G/Butzbach II: Beutel (1/1), Antmansky (2), Sann (2/2), Euler (1), Strödter (1), Grieb (3), Ivenz (4), Schadt (1), Böttner (2), Heller (2). – Tore Dutenhofen/M. II: Czech (4/2), Hels (3), Weber (1), Wegner (2), Funk (3), Schneider (4).

HSG Hungen/Lich II – TG Friedberg 29:17 (16:8): In der Anfangsphase war die Begegnung ausgeglichen, was vor allem an der hohen Anzahl von Fehlpässen seitens der HSG lag. Die Gastgeberinnen kamen aber Stück für Stück besser ins Spiel. Nach 23 Minuten führte die Zweite 10:6. Nach dem Wechsel wechselte die HSG durch, denn nach dem 21:13 war alles gelaufen (43.

). – Tore Hungen/Lich II: Will (6), Vohwinkel (4/2), Botha (4), Größer (3), Schön (3/1), Seipp (3), Reckow (2), Kannenwischer (2), Schweiger (2). – Friedberg: Meisinger (6/2), Rüzgar Günzelkücük (3/1), Nicolaus (2), Skrandies (2), Kröger (1), Geier (1), Jacobi (1), Weber (1).

TV Homberg – HSG Fernwald 15:18 (6:9): Mit 18:34 hatte der TVH im Hinrundenspiel die höchste Niederlage einstecken müssen, verkaufte sich dafür im zweiten Duell teuer. Homberg überraschte mit einer konzentrierten Abwehrarbeit sowie einer gut aufgelegten Torfrau. Der Rückraum der Gäste wurde über weite Strecken komplett ausgeschaltet, und so kam die HSG nicht in ihren gewohnten Rhythmus. In Hälfte zwei schlichen sich Fehler ins TVH-Spiel ein. Zehn starke Minuten reichten dem Vizemeister dann, um als Sieger vom Feld zu gehen. – Tore Homberg: Bock (7/4), Röhrig (1), Böttner (1/1), Mensdorf (1), Waltemathe (1), Zimmermann (2), Frederike Eder (2). – Tore Fernwald: Heberlein (3/2), Schmidt (1), Keßler (2), Faber (5), Hahn (3), Schäfer (2), Zecher (2).

TSV Klein-Linden – KSG Bieber 27:17 (12:10): Die Gäste erwischten beim Tabellenführer einen Fehlstart und lagen 1:5 hinten. Im Anschluss berappelte sich die KSG und gestaltete das Spiel bis zum Wechsel ausgeglichen. Nach Wiederbeginn verlor Bieber den Faden. Die Gastgeberinnen waren eiskalt und bestraften beinahe jeden Fehler des Gegners. Meisterlich! Am Ende fiel der Sieg zwar zu hoch aus, was dem Jubel über die Meisterschaft und den Aufstieg aber keinen Abbruch tat. – Tore Klein-Linden: Laurito (5), Eickmann (3), Drexler (4/4), Emmermacher (2/1), Hannemann (2), Braun (1), Gesine Kant (8), Stüting (2). – Tore Bieber: Lena Rabenau (2), Tarvernaro (2), Sabrina Heger (2), Wießner (4/3), Götz (1), Rühl (4/1), Lather (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare