TSV Klein-Linden gleich mit einem Ausrufezeichen

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Mit unterschiedlichen Ergebnissen starteten die heimischen Frauenfußballteams in die neue Saison. In der Hessenliga verbuchte Eintracht Lollar bei der Heimpremiere trotz zweimaliger Führung gegen eine starke vierte Mannschaft von Eintracht Frankfurt nach einem 2:2 am Ende nur einen Punkt. Sehr stark präsentierte sich der TSV Klein-Linden in der Verbandsliga Nord, Gruppe 2, und besiegte den Gast TuS Naunheim mit 6:1. Ligarivale FFC Pohlheim war am ersten Spieltag spielfrei und greift erst nächstes Wochenende erstmals ein. Völlig von der Rolle war Titelaspirant SG Reiskirchen/Saasen in der Gruppenliga Gießen/Marburg, Gruppe 2, und verlor seine Heimpremiere gegen die Hessenligareserve von Eintracht Lollar mit 0:3.

Hessenliga / Eintracht Lollar - Eintracht Frankfurt IV 2:2 (1:1):Durch den Zusammenschluss von 1. FFC Frankfurt mit der Eintracht spielt nun mehr die vierte Mannschaft der Frankfurterinnen in der Hessenliga - präsentierte sich sehr ballsicher - und war mit gelegentlichen Gegenangriffen stets gefährlich. Auf der Gegenseite nahm die Elf von Heimtrainer Peter Antschischkin das Heft früh in die Hand und erspielte sich einige gute Gelegenheiten. So verpasste Jaqueline Wagner nach einem Freistoß nur knapp, während Hannah Wudy nach einem Pass von Wagner an Gästetorfrau Antonia Kipping scheiterte. Doch auch die Gäste hätten in Führung gehen können, ein Schuss wurde von der Lollarer Defensive auf der Linie geklärt. Kurz vor der Pause dann doch die ersten Tore. Während Wudy nochmals gegen die starke Gästetorfrau den Kürzeren zog, nutzte eine Minute später Wagner eine schöne Ballstafette zur Führung der Heimelf (43.). Die Freude währte jedoch nur eine Minute, denn nach einem langen Freistoß von Lena Müller, reklamierte die ansonsten gutaufgelegte neue Lollarer Torfrau Jacqueline Heindl auf Abseits, der Ball ging ins Tor - der 1:1-Ausgleich der Gäste zur Pause.

In der zweiten Hälfte dauerte es ein wenig, bis Wagner, die eingewechselte Theresa Brand bediente, die zum 2:1 und der abermaligen Führung traf. Drei Minuten vor dem Ende hätte die wieder eingewechselte Mara Walther mit dem 3:1 den Sack zumachen können, doch der Alleingang wurde wiederum von Gästekeeperin Kipping entschärft. So sorgte ein weiterer langer Freistoß, den Lisa Kanthak zum 2:2-Endstand verwertete, für die letztlich verdiente Punkteteilung.

"Mit zwei kleinen Fehlern nur einen Punkt zu verbuchen, ist schon sehr ärgerlich", lautete das Fazit eines dennoch zufriedenen Coach Antschischkin.

Lollar: Heindl; Waskow, Vogl, Wudy, Preiß, Peil, Hartmann, Dietrich (ab 54. Gietmann), Viehmann, Walther (ab 27. Brand), Wagner.

Verbandsliga Nord Gr. 2 / TSV Klein-Linden - TuS Naunheim 6:1 (1:0):Die von Trainer Chris Vogl betreuten Gäste mussten einige Leistungsträgerinnen ersetzen, dennoch war es der überragenden Leistung des Titelaspiranten geschuldet, das letztlich ein deutlicher 6:1-Heimsieg zu Buche stand. Aufgrund der ersten Standortbestimmung agierten beide Teams in der Anfangsphase sehr nervös und lieferten sich viele Fehlpässe. Nach einem Eckball von Spielertrainerin Janin Hocker köpfte Janina Thür zur Pausenführung der Gastgeberinnen ein (39.). Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf immer besser ins Spiel, was Hocker nach tollem Querpass von Neuzugang Mara Fugensi zum 2:0 nutzte (50.). Nur zwei Minuten später erhöhte wiederum Thür nach einem Eckball auf 3:0. Nach Eckball von Fugensi bestätigte Susanne Seelbach mit dem dritten Kopfballtreffer zum 4:0, die "Lufthoheit" des Heimteams. Auf Pass von Sophie Steuernagel krönte Fugensi ihre gute Tagesleistung mit dem 5:0 (75.). Das letzte Lindener Tor gehörte wiederum den Neuzugängen. Die wieder eingewechselte Sofia Olt, passte in die Schnittstelle, wo Rhea Brüggemann die Chance zum 6:0 nutzte. Anschließend war die Hocker-Elf schon mit den Gedanken in der Kabine, sodass Rebecca Konhäuser einen Konter zum 6:1-Endstand und dem Ehrentreffer der Gäste nutzen konnte.

"Unser Team profitiert von der Leistung unserer schnellen Neuzugänge Fugensi und Kira Lein und hat insgesamt eine tolle Leistung abgeben", freute sich Spielertrainerin Hocker nach der Partie.

Klein-Linden: Laubscher; Uwira, Schlitzer (ab 51. Steuernagel), Urbahn, Hocker, Fugensi, Thür, Trzenschiok, Lein (ab 62. Brüggemann), Seelbach, Olt (ab 46. Wack).

Gruppenliga Gruppe 2 / SG Reiskirchen/Saasen - Eintracht Lollar II 0:3 (0:1):Die von Trainer Jan Becke betreute Reiskirchner SG präsentierte sich im Auftakt-Heimderby gegen die Hessenligareserve völlig von der Rolle, obgleich sie das Spielgeschehen durchaus dominierte. Es fehlte letztlich auch ein Quäntchen Glück, wie bei zwei Pfostentreffern von SG-Torjägerin Valerie Wolf. Mit einem verwandelten Handelfmeter brachte Jennifer Krieb die Gäste zur Pause in Führung (34.). Ein unglückliches Eigentor von Kirsten Hartmann zum 2:0 warf alle Bemühungen der Gastgeberinnen schon kurz nach dem Wechsel über den Haufen (48.). Die Elf von Heimtrainer Becke mühte sich weiter, aber ohne zwingende Torchancen. So war der 3:0-Endstand von Katharina Neeb vier Minuten vor dem Ende der letzte Höhepunkt. "Wir standen heute völlig neben uns und müssen uns für das nächste Spiel deutlich steigern", resümierte SG-Trainer Becke. Auf der Gegenseite freute sich Eintracht-Trainer Martin Dietrich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare