Peter Sames und seine TTG Mücke II lassen dem SV Ettingshausen keine Chance. FOTO: RAS
+
Peter Sames und seine TTG Mücke II lassen dem SV Ettingshausen keine Chance. FOTO: RAS

Klare Sache für Mücke II

  • vonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Der TTV Heimertshausen zieht weiter sein Ding durch, führt nach dem 9:2-Sieg bei Schlusslicht TV Angersbach III die Tischtennis-Bezirksklasse 2 mit 19:7 Punkten an, auch, weil der bis dahin punktgleiche FSV Lumda spielfrei war. Neuer Drittplatzierter ist die TTG Büßfeld II (17:9), die aber beim TGV Schotten nicht über ein 8:8 hinauskam. Aus dem Meisterschaftsrennen ausgeschieden ist erst einmal der SV Ettingshausen, der nach dem 2:9 bei der TTG Mücke II (16:12) nicht nur den Gegner vorbei lassen musste, sondern auf Rang sechs zurückgefallen ist. Davor platziert hat sich der TTC Hergersdorf (16:12), der beim TV Grebenau einen 9:3-Sieg verbuchte. Im Spiel um den Relegationsplatz elf war die TTG Schadenbach mit 4:9 gegen den SV Inheiden unterlegen, so dass es für die TTG schwer wird, die nun sechs Punkte Rückstand wieder aufzuholen.

TTG Mücke II - SV Ettingshausen 9:2:Die Partie begann gleich mit einer Überraschung, denn nicht die favorisierten Metz/Stiehler gewannen das Auftaktdoppel, sondern ihre Gegner Nicklas/Eierdanz. Und auch der Ausgang in der zweiten Partie nahm mit dem Sieg von Zimmer/Riemenschneider gegen Schmidt/Ebinger einen so nicht erwarteten Verlauf. Es war aber der Tag der TTG Mücke II. Denn in der Folgezeit musste nur Steffen Metz in der Spitze seinem Gegner Marc Schmidt beim knappen 10:12, 10:12 und 9:11 gratulieren. Die anderen Spiele nahmen einen überwiegend klaren Verlauf mit TTG-Siegen. Lediglich Benjamin Ebinger machte es für die Gäste spannend und gab sich erst jeweils nach fünf Sätzen gegen Andreas Zimmer (8:11) und Steffen Metz (9:11) geschlagen. Am Ende ein klarer und verdienter Sieg der TTG Mücke II.

Mücke II: Stiehler/St. Metz, Zimmer/Riemenschneider (1), Sames/Schwenzer (1), Andreas Zimmer (2), Steffen Metz (1), Peter Sames (1), Carsten Stiehler (1), Oliver Schwenzer (1), Marc Riemenschneider (1). - Ettingshausen: Schmidt/Ebinger, Nicklas/Eierdanz (1), Damm/Penschinski, Marc Schmidt (1), Benjamin Ebinger, Timo Nicklas, Meinolf Eierdanz, Stefan Damm, Reinhard Penschinski.

TTG Schadenbach - SV Inheiden 4:9:Die Gastgeber mussten ein weiteres Mal eine halbe Mannschaft ersetzen, so dass man gegen den Tabellennachbarn nicht bestehen konnte. Dabei hatte die TTG zu Beginn mit zwei Doppelsiegen noch einen guten Start hingelegt. Nur ein einziger Einzelsieg von Marco Laub im ersten Abschnitt war dann aber zu wenig, so dass der Gast sich mit 6:3 bereits in der Erfolgsspur befand. Allerdings hatten die Gastgeber bei drei sehr knappen Fünfsatzniederlagen bis dahin auch das Nachsehen. Das 12:10 von Dennis Scholl im Spitzenspiel gegen Heiko Gerlach brachte noch eine Ergebnisverbesserung, bevor die Gäste ihren Endspurt anzogen.

Schadenbach: Dennis Scholl/Marco Simon (1), Laub/Röhrig, Seibert/Bernd Scholl (1), Dennis Scholl (1), Marco Simon, Marco Laub (1), Uwe Seibert, Bernd Scholl, Thomas Röhrig. - Inheiden: Prost/Münch, Gerlach/Brill (1), Stein/Hlozanka, Heiko Gerlach (1), Michael Prost (2), Michael Stein (2), Uwe Brill (1), Martin Hlozanka (1), Michael Münch (1).

TGV Schotten - TTG Büßfeld II 8:8:Annähernd dreieinhalb Stunden dauerte es, ehe feststand, dass es in dieser Partie keinen Sieger gab. Fast ausgeglichene Sätze dokumentieren den langen Spielverlauf bei teils sehr langen 5:6-Fünfsatzspielen. Die Gastgeber konnten durch Mattern/Diebel die erste Partie nach fünf Sätzen gegen Wendland/Moser gewinnen - und auch am Ende des langen Abends mit 11:8 in der Entscheidung gegen Beyer/Winkler punkten, womit auch der Entstand festgezurrt wurde. Dazwischen wechselte mehrfach die Führung, wobei die Gastgeber vor allem in der Spitze mit Patrick Mattern und Tim Bornmann ihre stärksten Kräfte mit der vollen Ausbeute hatten. Die Gäste konnten jeweils in der Mitte und im hinteren Paarkreuz sich einen 3:1-Vorteil erspielen.

Schotten: Mattern/Deubel (2), Bormann/Herchenröder, Schneider/Heuchert, Patrick Mattern (2), Tim Bornmann (2), Steffen Deubel (1), Marvin Schneider, Kevin Heuchert (1), Jan Herchenröder. - Büßfeld II: Beyer/Winkler (1), Wendland/Moser, Kräupl/Kraft (1), Kurt Kräupl, Paul Wendland, Mario Beyer (1), Marcel Moser (2), Udo Winkler (2), Bernd Kraft (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare