Kittel unterschreibt Profi-Vertrag

Die Würfel sind gefallen. Der 17-jährige Gießener Sonny Kittel hat beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einen Profi-Vertrag erhalten. Der Offensiv-Allrounder, der seine Kicker-Laufbahn beim VfB 1900 Gießen begann, wurde vor wenigen Tagen erst Deutscher Meister mit der B-Junioren-Mannschaft der Frankfurter. Kittel unterzeichnete einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2014.

(cso/pm) Die Würfel sind gefallen. Der 17-jährige Gießener Sonny Kittel hat beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einen Profi-Vertrag erhalten. Der Offensiv-Allrounder, der seine Kicker-Laufbahn beim VfB 1900 Gießen begann, wurde vor wenigen Tagen erst Deutscher Meister mit der B-Junioren-Mannschaft der Frankfurter. Kittel unterzeichnete einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2014. Der Kontrakt geht bei Vollendung seines 18. Lebensjahres - am 6. Januar 2011 - automatisch in einen Lizenspielervertrag über.

"Ich habe mich natürlich riesig gefreut, wusste aber schon seit einiger Zeit Bescheid", berichtet der erfolgreichste Eintracht-Torschütze der abgelaufenen B-Junioren-Saison. Die gute Nachricht erhielt Kittel von seinem Berater bei der Kölner Sportmarketingagentur ASBW. Und als Erste setzte er natürlich seine Eltern davon in Kenntnis. In der kommenden Saison planen die Verantwortlichen der Eintracht, den 17-Jährigen, der vor Kurzem seinen Realschulabschluss an der Gießener Pestalozzischule gemacht hat, hauptsächlich in der A-Junioren-Mannschaft einzusetzen. "Ich werde aber auch hin und wieder mit den Profis trainieren und soll auch bei Freundschaftsspielen der Bundesligaelf zu ersten Einsätzen kommen", erklärt Kittel seine Zukunft.

Welche Vereine noch um den Rohdiamanten buhlten, wollte der Gießener nicht verraten. Nur so viel: "Es waren schon die deutschen Topklubs dabei." Den Ausschlag zugunsten der Eintracht gab dann schließlich die langjährige Verbundenheit. Sonny Kittel geht schon seit 1999 in Frankfurt auf Torejagd und hat somit alle Altersklassen im Junioren-Bereich der Eintracht durchlaufen. Mit dem langjährigen Kontrakt sicherte sich die Eintracht aber schon einmal gegen die ebenfalls auf den 17-Jährigen aufmerksam gewordene Konkurrenz ab. "Ich habe jetzt zwar einen Profi-Vertrag, aber ich bin ja noch lange kein Profi. Ich muss noch viel lernen und muss mich noch weiterentwickeln." In Mittelhessen wird man diese Entwicklung gespannt verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare