Kirtorf Dritter

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Nachdem sich die jeweils drei besten Mannschaften der beiden Luftgewehr- Auflage-Gruppen bereits zum ersten Entscheidungskampf in Grebenau getroffen hatten, ging es dieser Tage in Wallenrod mit dem zweiten Durchgang weiter. Der SV Kirtorf kam beim Tagesergebnis auf Platz zwei und belegte im Gesamtklassement Rang drei.

Der Gesamtsieg ging an das Team vom SV Wallenrod. Volker Linn, Gerhard Jordan und Bernd Rausch erzielten zusammen 897 Ringe, wobei Linn und Jordan mit je 300 die volle Ringzahl erreichten und Rausch noch 297 Ringe beisteuerte. Auch der mit 886 Ringen Zweitplatzierte SV Kirtorf hatte mit Horst Becker und Helmut Schmidt zwei Schützen in seinen Reihen, die jeweils 300 Ringe erzielten. Rainer Hachenberger kam auf 286 Ringe.

Die Schützen aus Grebenau mit Thomas Allendorf und Walter Röhrig - beide schossen 293 Ringe - sowie Walter Theis (295) kamen mit 881 Ringen auf den dritten Platz. Schwarz mit Klaus Weitzel (298), Wilfried Hornig (288) und der einzigen Frau im Feld - Ilona Eifert erzielte 292 Ringe - belegte mit 878 Ringen den vierten Platz.

Nachdem der letzte Schuss gefallen war, stand Wallenrod mit hervorragenden 1789 Ringen als Gesamtsieger 2020 bei den Luftgewehr-Auflage-Schützen fest. Grebenau kam mit 1767 Ringen auf den zweiten Platz. Äußerst knapp, mit nur einem Ring Vorsprung, sicherte sich Kirtorf mit 1764 Ringen den dritten Platz vor Schwarz.

Marc Nolzen, der Bezirksschützenmeister Ingmar Kraußmüller vertrat, über-brachte die Grüße des Bezirksvorstandes. Er dankte zudem den austragenden Vereinen für den reibungslosen Ablauf. Er sprach sich zudem für die Fortsetzung dieser Entscheidungswettkämpfe der Auflage-Gruppen aus. Dem schlossen sich die Referenten Wolfgang Janich und Jürgen Heidler an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare