IMG_3496_2-2_Gleissner_S_4c
+
Der Offenbacher Abdou Sarr (l.) versucht, Wiesecks Kevin Gleissner aufzuhalten.

Kirchhoff mit Dreierpack

  • VonMike Adams
    schließen

(mas). Der FC Gießen zeigte in der B-Junioren-Hessenliga beim Tabellenzweiten 1. FC Erlensee wieder einmal eine ansprechende Leistung, verlor jedoch am Ende mit 0:4. Tabellenführer TSG Wieseck konnte dagegen durch einen deutlichen 5:2-Heimerfolg gegen Kickers Offenbach die Führung im Gesamtklassement ausbauen. Im letzten Punktspiel des Jahres kommt es dann am kommenden Sonntag in Gießen zum Stadt-Derby FC Gießen gegen die TSG Wieseck.

So oder so geht die TSG aber als Spitzenreiter ins neue Jahr.

TSG Wieseck - Kickers Offenbach 5:2 (3:1): Wieder einmal glänzte die TSG durch »eine tolle Mannschaftsleistung und einen auch in der Höhe verdienten 5:2-Heimerfolg«, so Wiesecks Co-Trainer Maurice Heil. Die Mittelhessen hatten die Partie in den ersten 30 Minuten klar unter Kontrolle und ließen im Abwehrbereich nur wenig zu. Zudem zeigte man sich vor dem Tor nervenstark und nutzte eiskalt die Chancen aus. Nachdem man als Team in der elften und 19. Minute jeweils einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sofort wieder zurückeroberte, war jeweils David Kirchhoff vor dem Tor der Nutznießer und traf zur verdienten 2:0-Führung. Die Gäste aus Offenbach hatten nur wenig dagegenzusetzen und schauten beim Treffer zum 3:0 von Perez Garcia, der einen Lattentreffer von Habibi nur noch ins leere Tor befördern musste, ebenfalls nur zu (23.). Etwas überraschend dann der Treffer des OFC in der 31. Minute. Da die Gastgeber auf der Außenbahn nicht konsequent genug verteidigten, wurde der Ball in die Mitte des Strafraumes gebracht, wo anschließend ein Offenbacher ungehindert zum 1:3 traf. Danach wurde Offenbach etwas stärker, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der OFC noch einmal mit starkem Beginn, doch Wieseck fand nach und nach zur alten Stärke und kontrollierte das Geschehen im weiteren Verlauf. Mit dem »Tor des Tages«, so Heil, traf Arian Dervishi aus 25 Metern genau in den Torwinkel zum entscheidenden 4:1 (66.). Obwohl die TSG klar spielbestimmend war, nutzten die Gäste wieder eine Chance über die Außenbahn zum 2:4 (78.). Mit seinem dritten Tagestreffer erzielte David Kirchhoff in der 80. Minute mit einem verwandelten Strafstoß den 5:2-Endstand. Am Ende ein verdienter Erfolg für den Tabellenführer aus Wieseck, der nun am kommenden Wochenende beim FC Gießen zum Stadt-Derby antreten muss.

TSG Wieseck: Kandic; Topali, Hahn, Kirchhoff, Gleissner, Dervishi (ab 75. Erol), Perez Garcia (ab 70. Kroop), Habibi, Matic (ab 63. Bauer), Schäfer, Haddou (ab 55. Orzechowski).

1. FC Erlensee - FC Gießen 4:0 (2:0): »Wir sind wieder einmal nicht schlechter als unser Gegner, doch verlieren am Ende, weil wir uns mit den Chancen nicht belohnen«, so das Fazit von FC-Trainer Marcel Niesner zu den letzten Spielen in Hessens höchster Spielklasse der B-Junioren. Die Gäste aus Mittelhessen begannen spielerisch gut und versuchten, ein schnelles Tor zu erzielen. Dies wäre fast gelungen, doch Tim Gröning traf in der zwölften Minute nur den Pfosten. Drei Minuten später machte es Erlensee besser und ging durch eine Standardsituation mit 1:0 in Führung. Keine der beiden Teams konnte sich leistungsmäßig absetzen, doch Erlensee nutzte die Chancen einfach besser aus. So trafen die Gastgeber durch einen 25-Meter-Distanzschuss zum 2:0-Halbzeitstand (32.). Niesner richtete in der Halbzeitansprache aufbauende Worte an sein Team, sodass der FC Gießen in den ersten 15 Minuten nach der Pause das engagiertere Team auf dem Platz war. Doch bis auf eine Chance von Hamed Nazari ließen die Gastgeber nichts weiter zu. »Und so passierte es, wie es passieren musste«, sagte Niesner, der FC Gießen bekam in der 56. Minute nach einem individuellen Fehler den vorentscheidenden Gegentreffer zum 0:3. Im weiteren Verlauf plätscherte das Spiel so vor sich hin, bis in der 79. Minute ein weiterer individueller Fehler der Gäste aus Gießen zum 4:0-Endstand für die Gastgeber führte. »Meine Mannschaft hatte wieder einmal viel Laufbereitschaft, Einsatz und die richtige Einstellung. Leider haben wir uns mit den Torchancen nicht belohnt«, sagte Niesner nach dem Spiel etwas enttäuscht.

FC Gießen: Kreißl; Deutsch (ab 60. Parson), Nazari (ab 77. Ladner), Peychev (ab 41. Qazyzade), Chamera, Palushaj, Tews, Reuling, Alpsoy, Gröning, Kümmel.

Gratulation von den Teamkollegen: David Kirchhoff (Mitte) avanciert mit einem Dreierpack zum Matchwinner für seine TSG Wieseck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare