Kira Lein kommt und trifft doppelt

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Nicht rund laufen wollte es am Wochenende für Eintracht Lollar, die in der Frauenfußball-Hessenliga gegen einen zielstrebigeren Gastgeber SV Gläserzell mit 1:3 verlor. Während das Team aus Nordhessen die Tabellenführung übernimmt, hat die Elf von Eintracht-Trainer Peter Antschischkin noch Verbesserungspotenzial. Weiterhin erfolgreich bleibt Titelfavorit TSV Klein-Linden in der Verbandsliga Nord, Gruppe 2, und steht nach dem 3:1-Auswärtserfolg beim TSV Poppenhausen an der Tabellenspitze. Ligarivale FFC Pohlheim verlor unterdessen sein erstes Saisonspiel bei der Hessenliga-Reserve des SV Gläserzell mit 0:2. In der Gruppenliga Gießen/Marburg, Gruppe 2, kam die SG Reiskirchen/Saasen beim SV Hermannstein nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Hessenliga / SV Gläserzell - Eintracht Lollar 3:1 (1:1):Das Team von Gästetrainer Antschischkin machte seine Sache recht gut und war über weite Strecken der Partie im Sportkreis Fulda spielbestimmend, doch das Fehlen von Eintracht-Torjägerin Johanna Straube macht sich bemerkbar. Wie schon in der Auftaktpartie konnten gute Chancen durch Jaqueline Wagner und Hannah Wudy nicht zur Führung genutzt werden, die prompt auf der Gegenseite fiel. Der Schuss von Ann Marit Herzig wurde zudem noch abgefälscht, sodass Jacqueline Heindl beim 0:1 im Eintracht-Tor keine Abwehrchance hatte (11.).

Bis zur Pause betrieb der Gast weiter einen hohen Aufwand, den Lea Hartmann nach 42 Minuten mit dem 1:1-Ausgleich belohnte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Eintracht druckvoll - aber nicht effektiv. Auf der Gegenseite köpfte Michelle Schneider nach einem Eckball am langen Pfosten zum 2:1 ein und zeigte, wie es besser geht (64.). Anschließend hatte Wudy zweimal die Chance, den Ausgleich zu erzielen, doch SV-Torjägerin Vivien Schwing sorgte mit ihrem vierten Saisontreffer zum 3:1-Endstand für die endgültige Entscheidung. Zwei Minuten später sah Wudy wegen wiederholtem Foulspiel noch die Gelb-Rote Karte. "Ich war heute gar nicht zufrieden. Wir müssen uns deutlich steigern", lautete das ernüchternde Fazit von Eintracht-Trainer Antschischkin.

Eintracht Lollar: Heindl; Jocksch, Waskow, Amend, Vogl, Wudy, Preiß, Peil, Hartmann, Dietrich (ab 67. Viehmann), Wagner.

Verbandsliga Nord, Gr. 2 / TSV Poppenhausen - TSV Klein-Linden 1:3 (0:1):In einer zerfahrenen ersten Hälfte benötigte der Titelaspirant aus Kleinlinden auf dem unebenen Platz in Poppenhausen eine lange Anlaufphase. Erst die Einwechslung der eigentlich angeschlagenen Kira Lein brachte neuen Schwung ins Spiel der Elf von Gäste-Spielertrainerin Janin Hocker. Mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck erzielte Lein in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Pausenführung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel ließen die Gastgeberinnen immer mehr nach, während das Offensivspiel der Gäste vor allem von der Dynamik und Schnelligkeit von Lein und Mara Fugensi lebte. Auf Querpass von Fugensi erhöhte folgerichtig Janina Thür auf 2:0 (55.). Nach Pass von Hocker in die Schnittstelle der Heimabwehr markierte Lein alleinstehend mit ihrem zweiten Treffer zum 3:0 die frühzeitige Vorentscheidung (64.). Weitere Chancen von Fugensi und Marina Schönhals blieben aber ungenutzt. Mit einem Kopfball zum 3:1-Endstand setzte Claire Klinkert den Schlusspunkt. "Wir haben heute wieder eine sehr gute Leistung gezeigt", freute sich Gäste-Spielertrainerin Hocker nach der Partie.

TSV Klein-Linden: Laubscher; Uwira, Schlitzer (ab 64. Wack), Urbahn, Hocker, Fugensi, Thür, Steuernagel (ab 46. Kovarikova), Seelbach, Olt, Schönhals (ab 27. Lein).

Personalprobleme schwächen FFC

SV Gläserzell II - FFC Pohlheim 2:0 (0:0):Mit einigen Schwierigkeiten startete das junge Team aus Pohlheim in die neue Saison. Wegen Covid-19-Verdachtsfällen standen dem neuen FFC-Trainer Michael Knöß, der zuvor unter anderem die Frauen vom 1. FFC Oberhessen betreut hatte, nur 13 Spielerinnen zur Verfügung. Auch konnten keine Spielerinnen aus den B-Juniorinnen nachrücken, da diese zeitgleich in Grüningen ihr zweites Bundesligaspiel absolvierten. Die Gäste machten zumindest eine Halbzeit lang ihre Sache ganz gut, sodass die erste Hälfte bei wenigen Chancen torlos blieb. Aber spätestens nach dem 0:1-Rückstand durch den Treffer von Sabrina Koll ließen die Kräfte der FFC-Spielerinnen merklich nach.

Nachdem Lena Rohrbach auf den 2:0-Endstand erhöht hatte (75.), war die Begegnung in Osthessen endgültig gelaufen. Bis zur nächsten Begegnung in Naunheim, die voraussichtlich schon am Freitagabend stattfinden wird, hat FFC-Trainer Knöß noch jede Menge Arbeit, um in die Erfolgsspur zurückzukehren.

FFC Pohlheim: Bartelmess; Zoe Koch, Nilchi Bar (ab 87. Nagel), Kosaca, Kühne, Doham, Dervishi (ab 46. Hausner), Arucevic, Hisserich, Renee Koch, Laurina Graff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare