Kinzenbachs Keller trifft für die SG doppelt: 2:1-Sieg gegen VfB Marburg

  • VonPeter Froese
    schließen

Fußball-Verbandsligist SG Kinzenbach stoppt am Sonntag den Negativtrend und schlägt den VfB Marburg mit 2:1. Die Matchwinner heißen Hendrik Keller und Nico Mohr.

(fro). Nach zwei Niederlagen in Folge hat die SG Kinzenbach ihren Negativtrend in der Verbandsliga Mitte gestoppt und den VfB Marburg am Sonntag mit 2:1 besiegt.

Matchwinner war dabei Torjäger Hendrik Keller, der beide SG-Treffer erzielte. Damit blieb die Elf von Trainer Oliver Dönges auch im sechsten Aufeinandertreffen gegen die »Schimmelreiter« ohne Niederlage und konnte die Abstiegsränge wieder verlassen. »Diesen Sieg haben sich meine Jungs mit einer tadellosen Leistung verdient. Wir müssen das Selbstvertrauen nun in die nächsten Spiele mitnehmen«, sagte Dönges.

SG-Trainer Oliver Dönges setzte gegen die seit fünf Spielen ungeschlagenen Gäste auf ein defensives 3-5-2-System, bei dem Robin Sajonz und Nicolas Anker sich im Bedarfsfall in die Fünferkette nach hinten verschoben, um den offensivstarken »Schimmelreitern« Paroli bieten zu können.

Die Gäste bestimmten die ersten 20 Minuten, ohne sich aus ihrem optischen Übergewicht gegen die engagiert verteidigenden Hausherren echte Torchancen zu erarbeiten. Mitte der ersten Halbzeit kam die SG zu ersten zaghaften Chancen, doch Hakan Güngör (22.) und Hendrik Keller (23./25.) fehlte noch die nötige Entschlossenheit im Abschluss. »Wir hatten in dieser Woche das schnelle Spiel in die Tiefe trainiert, was bei den beiden Toren gut geklappt hat«, freute sich Dönges über die nun folgende stärkste Phase seiner Elf.

Nach einem Steilpass von Robin Sajonz spielte Hendrik Keller VfB-Torwart Lorenz Purps aus und schob zum 1:0 für die SG ein (28). Bei einem Foul von Sajonz an Novakov hatten die Rot-Weißen Glück, dass die Gäste keinen Strafstoß zugesprochen bekamen (33.). Nach einem schnell ausgeführten Güngör-Einwurf legte Nicolas Anker mustergültig quer, sodass Hendrik Keller zum 2:0-Pausenstand einschieben konnte (42.).

SGK-Keeper Niclas Mohr hält stark

Nach dem Seitenwechsel agierte die SG zu passiv und bettelte förmlich um den Gegentreffer. Diesen erzielte Manuel Brehm, der aus 16 Metern freistehend zum 1:2 traf (55.). Auch in der Folgezeit fehlte der Dönges-Elf die Entlassung. Als Luis Preisig frei vor dem SG-Tor auftauchte konnten sich die Hausherren bei Nico Mohr bedanken, der im Eins-gegen-Eins den Ausgleich verhinderte (70.). Ansonsten hatten die Marburger keinen Plan, die aufopferungsvoll kämpfende SG-Abwehr zu knacken.

SG Kinzenbach: Nico Mohr; Yannik Mohr, Yildirim, Amin, Sajonz (ab 84. Gündüz), Ried, Grouls (ab 57. Horn), Ersentürk, Anker, Güngör (ab 90. Alber), Keller.

VfB Marburg: Purbs; Rechmann (ab 73. Schoch), Schnitzer, Novakov, Lehr, Schäfer (ab 46. Kamada), Völk, Schmidt, Preisig (ab 86. Stein), Ouattara, Brehm.

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (28.) Keller, 2:0 (42.)Keller, 1:2 (55.) Brehm. - Zuschauer: 150. - Schiedsrichter: Abbondanza (Wiesbaden).

Erster Matchwinner: Hendrik Keller umkurvt in dieser Szene Marburgs Keeper (1:0-Treffer) und sichert der SGK mit zwei Toren den Sonntagssieg.

Rubriklistenbild: © Peter Froese

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare