_25822857_230621_4c
+
Die ehemalige Nummer vier der Tennis-Weltrangliste, Nicolas Kiefer, kommt am 15. Juli nach Wettenberg.

Kiefer kommt nach Wettenberg

  • Sven Nordmann
    VonSven Nordmann
    schließen

(sno). Der TC Wettenberg freut sich auf die ehemalige Nummer vier der Tennis-Weltrangliste: Nicolas Kiefer kommt am 15. Juli nach Mittelhessen und wird auf der Anlage des TC Wettenberg zwischen 16 und 19 Uhr drei Stunden Training geben - der Eintritt für interessierte Zuschauer ist kostenlos, die glücklichen Spieler/innen, die vom 43-Jährigen gecoacht werden, sollen vereinsintern ausgelost werden.

»In erster Linie ist das toll für unsere Mitglieder«, weiß Vorsitzender Thorsten Müller-Rietdorf. »Das gab es noch nicht, dass wir solch einen ehemaligen Weltklassespieler auf unserer Anlage begrüßen dürfen.«

Kiefer kommt am Nachmittag und wird nach Begrüßung und Small Talk drei Trainerstunden halten - eine fällt für die vereinsinterne Jugend (U15) ab, zwei weitere Einheiten werden am Freitag vor dem Event im Clubhaus öffentlich unter den rund 325 TC-Mitgliedern verlost.

Im Anschluss steht Kiefer für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Der Kontakt entstand über die sozialen Medien: Der heimische Tennisverein bewarb sich bei Kiefers Mitmach-Aktion und brachte genug »Likes« auf, um sich den Besuch des Silber-Medaillengewinners der Olympischen Spiele von 2004 zu sichern.

»Wir rechnen schon mit rund 100 Zuschauern«, sagt Müller-Rietdorf. Gemäß den ab Freitag gültigen Corona-Lockerungen des hessischen Kabinetts gilt nur noch die Pflicht zur Erfassung der Daten - die Maskenpflicht im Außenbereich entfällt.

Der TC Wettenberg hat seit der Corona-Pandemie noch einmal einen Sprung in Sachen Mitglieder gemacht: »Vor der Pandemie lagen wir bei rund 270 Mitgliedern, nun bei rund 325«, weiß der Vorsitzende.

»Tennis ist ein privilegierter Sport, der mit Abstand ausgeübt werden kann. Unter den Neumitgliedern sind auch einige Kinder - das ist eine Chance, aber dafür musst du auch viel tun und ein passendes Umfeld schaffen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare