Kevin Rennert ASV-Neuzugang
+
Kevin Rennert ASV-Neuzugang

Kevin Rennert wechselt zum ASV Gießen

  • Ralf Waldschmidt
    vonRalf Waldschmidt
    schließen

(ra). Kevin Rennert, einer der schillerndsten Fußball-Stürmer der Region, kehrt zurück zu seinen Ursprüngen. Der mit aktuell 14 Treffern in der Spitzengruppe der Verbandsliga-Torjägerliste stehende Angreifer von Turabdin Babylon Pohlheim schließt sich für die nächste Spielzeit dem ASV Gießen an, der während der Corona-Pause in der Kreisoberliga Süd aktuell einen Abstiegsplatz belegt. Der derzeitige TuBa-Stürmer startet in der neuen Runde für den Verein aus der Weststadt, wo er beim 1. SC Gießen-Sachsenhausen groß geworden ist. Sein verstorbener Vater Ralf Rennert hat sowohl mit dem 1. SCS im Nachwuchs- als auch mit dem ASV im Aktivenbreich große Erfolge gefeiert.

Der in der Weststadt lebende Kevin Rennert, der zuletzt mit TuBa zwei Aufstiege in Folge gefeiert und mit seinen zahlreichen Treffern wesentlichen Anteil an diesen Erfolgen hatte, wechselt aus familiären Gründen zurück zum ASV Gießen. Der 30-Jährige war zuvor auch beim Verbandsligisten SG Kinzenbach Torjäger Nummer eins gewesen.

"Ich werde im Mai zum zweiten Mal Vater, da wird der Aufwand mit dreimal Training pro Woche plus Spiele am Wochenende einfach zu groß", begründet Rennert, "und hier beim ASV habe ich auch viel kürzere Wege", fügt aber noch an: "Ganz ohne Fußball geht es auch nicht. Ich freue mich auf die neue Spielzeit mit dem ASV."

Björn Watzke, Spielertrainer und Fußball-Verantwortlicher beim ASV Gießen, sieht in dem Transfer von Kevin Rennert als Fußballer und als Familienvater durchweg positive Effekte: "Er hebt uns fußballerisch auf ein anderes Niveau. Kevin lebt aber auch hier und zeigt damit eine Verbundenheit, die dem Klub natürlich guttut."

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.