Kevin Kranz Mitfavorit

  • schließen

In den vergangenen Jahren waren bei deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften mit Lisa Mayer und Lara Matheis zwei Sprinterinnen der deutschen Spitze aus heimischer Sicht im Blickpunkt. Während die für das Sprintteam Wetzlar startende Mayer schon im Spätsommer 2018 einen Start in der Hallensaison ausschloss, hat die für Wieseck startende Matheis ihre Laufbahn 2018 beendet.

In den vergangenen Jahren waren bei deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften mit Lisa Mayer und Lara Matheis zwei Sprinterinnen der deutschen Spitze aus heimischer Sicht im Blickpunkt. Während die für das Sprintteam Wetzlar startende Mayer schon im Spätsommer 2018 einen Start in der Hallensaison ausschloss, hat die für Wieseck startende Matheis ihre Laufbahn 2018 beendet.

Zwar ist mit dem Wiesecker Elias Goer vom Sprintteam Wetzlar ein Teilnehmer aus dem Kreis Gießen für die Hallen-DM am Wochenende in Leipzig hoch gemeldet. Der Abiturient kann aber nach gutem Saisoneinstand mit dem hessischen Titelgewinn über 60 m in der U20 krankheitsbedingt weder bei der Aktiven-DM noch eine Woche später bei der Jugend-DM antreten.

Eine Spitzenplatzierung in der Leipziger Arena hat jedoch Kevin Kranz vom Sprintteam Wetzlar im Blick. Nach einer bislang überragenden Hallensaison gilt der Überraschungsmeister des Vorjahres über 100 m als Medaillenkandidat auf der 60-m-Hallengeraden. Als Neunter der Meldeliste hat mit Michael Pohl ein weiterer Akteur des Wetzlarer Sprintteams das Finale in Sachsen im Visier.

Neu im Wetzlarer Sprintteam ist seit Jahresbeginn Rebecca Haase. Die EM-Dritte mit der 4x100-m-Staffel des Vorjahres aus Sachsen zählt zum Favoritenkreis über die 60 m. Mit der aus Baden-Württemberg stammenden Denise Uphoff, die eigentlich noch der U20 angehört, tritt zudem eine weitere für Wetzlar startende Sprinterin mit Finalchancen über 200 m an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare