1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kellerduell steht im Fokus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

_211211OVHUTHUN1069_2801_4c
Andre Ihring (M.) und seine HSG Hungen/Lich erwarten heute Abend die TSF Heuchelheim. © Oliver Vogler

(lcs). Allmählich neigt sich die Hauptrunde in der Handball-Landesliga Mitte ihrem Ende entgegen, sodass nach dem Wochenende die ersten Mannschaften bereits zehn Spiele absolviert haben werden. Los geht’s am Freitag mit dem Kellerduell zwischen der HSG Hungen/Lich und den TSF Heuchelheim. Am Samstag komplettieren die HSG Lumdatal mit ihrem Heimspiel gegen die HSG Linden und der TV Hüttenberg, der den TSV Griedel empfängt, den Spieltag.

HSG Hungen/Lich - TSF Heuchelheim (Freitag, 20 Uhr, Stadthalle Hungen): In diesem Duell wollen beide Mannschaften entscheidende Punkte für die Abstiegsrunde sammeln. Die Gastgeber, die mit 2:14 Tabellenletzter der Siebener-Gruppe sind, haben sich trotz der Personalnot und der knappen Niederlagen zu keiner Zeit dieser Saison aufgegeben und teilweise starken Handball gespielt - und sie haben heute cie Chance, mit den Heuchlheimern (4:12) nach Punkten gleichzuziehen. »Wir versuchen wieder alles, egal mit welchen Spielern wir auf dem Parkett stehen werden. Das Hinspiel war leider sehr deutlich, das wollen wir besser gestalten«, sagt HSG-Trainer Carsten Schäfer. Sein Heuchelheimer Gegenüber Claus Well meint: »Hungen/Lich ist auf dem aufsteigenden Ast nach den letzten Partien. Wir werden uns auf ein hartes Duell einstellen müssen. Ich gehe davon aus, dass das ein intensives Spiel wird vor einer für uns schweren Kulisse in Hungen.«

HSG Lumdatal - HSG Linden (Samstag, 20 Uhr, Lumdatalhalle Londorf): Am vergangenen Spieltag hat der Tabellenzweite aus Lumdatal zwei unterschiedliche Gesichter im Derby gegen Lollar/Ruttershausen präsentiert. Nach einer starken ersten Hälfte zeigte die HSG »die schlechteste Halbzeit der ganzen Saison«, gab Trainer Eike Schuchmann unzufrieden zu. Auch vor der kommenden Aufgabe ist Schuchmann sich bewusst, dass es »eine absolute Topleistung braucht, um zwei Punkte gegen Linden zu holen«. Bereits im Hinspiel hatte sich Lumdatal schwergetan, aber knapp durchgesetzt. Die HSG Linden stellt sich unterdessen auf eine schwere bis unlösbare Aufgabe ein. »Wir treten aber jede Partie an, um sie zu gewinnen - diese Einstellung erwarte ich von meinen Spielern!«, meint Trainer Conrad Melle, der viel von seinem Kollegen hält: »Lumdatal hat mit Eike Schuchmann den besten Trainer in der kompletten Landesliga, er wird seine Männer wieder perfekt einstellen.«

Topspiel in Hüttenberg

TV Hüttenberg II - TSV Griedel (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Hüttenberg): Am Samstag wird es in der Hüttenberger Sporthalle wieder heiß hergehen, wenn der ungeschlagene Tabellenführer den Tabellendritten aus Griedel empfängt. In Sachen Erfahrung hat Griedel sicher die Nase vorne, dennoch wird die junge Mannschaft von Dirk Happel alles entgegensetzen, um ihre Erfolgsserie fortzuführen. »Es wird ein dickes Brett, das wir zu Hause zu bohren haben. Griedel hat eine erfahrene Mannschaft, die allesamt gestandene Landesligaspieler sind«, so Happel, der auf seinen vollen Kader zurückgreifen kann.

Auch interessant

Kommentare