Basketball

Keinen Lizenzantrag für BBL gestellt

  • VonDPA
    schließen

(dpa/lni). Die Eisbären Bremerhaven würden im Falle eines sportlichen Bundesliga-Aufstiegs auf eine Rückkehr in die Erste Liga verzichten. Wie der Club mitteilte, hat er keine Lizenz für die Basketball-Bundesliga gestellt, sondern nur die Unterlagen für die zweitklassige Pro A eingereicht.

Hintergrund der Entscheidung seien »die Lizenzvorgaben der BBL, die bestehenden Altverbindlichkeiten und der Sanierungsprozess, den die Eisbären seit Lizenzentzug durch die BBL 2019 eingeläutet haben«, hieß es in der Mitteilung. Die Eisbären hatten die Hauptrunde in der Pro A als Tabellendritter abgeschlossen.

»Mit Blick auf unsere Unternehmensziele, deren Schwerpunkt zunächst auf der Konsolidierung und dem Schuldenabbau liegt, ist diese Entscheidung unumgänglich - wenn sie auch schmerzhaft ist«, so Geschäftsführer Ruttmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare