Keine Tore im Spitzenspiel

  • vonRedaktion
    schließen

(rsc). Nach einem kampfbetonten Spitzenspiel trennten sich in der Fußball-Gruppenliga gestern Abend die Spvgg. Leusel und FSV Schröck leistungsgerecht mit einem 0:0.

Mit derselben Startelf und gleicher taktischer Formation wie zuletzt gingen die Platzherren in ihr drittes Heimspiel innerhalb von sieben Tagen. Diesmal war der Tabellenerster beim Zweiten zu Gast. Gekommen war der mit seinem Toptorjäger Serkan Erdem, der noch die Saison zuvor für Leusel gespielt hatte. In der letzten Begegnung hatte Erdem mit fünf Treffern geglänzt. Seine Torgefährlichkeit ließ die Spvgg. nicht zum Ausbruch kommen. So konnten die Gäste nicht eine einzige gute Torchance generieren.

Auf der anderen Seite hatte Leusel deren zwei. In der Nachspielzeit fast noch der dann doch etwas glückliche Siegestreffer. Leon Woltert kam aus 20 Metern frei zum Schuss. Nach Torwartabwehr und Ecke setzte Dominik Götze aus sechs Metern mit dem Rücken zum Tor stehend den Ball knapp drüber. In der 31. Minute hatte Woltert zu hoch gezielt. Fazit: zwei glänzende Abwehrreihen, zahlreiche Zweikämpfe, kaum Chancen.

Spvgg. Leusel: Roman Brenneis; Boss, Götze, Woltert, Schott, Eifert (ab 81. Dickhaut), Celiksoy, Ruppel, Hakaij, Lang, Erb.

FSV Schröck: Daniel Wagner; Pllumaj, Sakarya, Herdt, Berthold, Schmitt, Erdem (ab 76. Kepenek) , Blümke, Xenokalakis, Peter (ab 68. Willershausen), Yildiran.

Im Stenogramm: SR: Pächthold (Staufenberg) - Z.:120.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare