Kegeln

Keine Schützenhilfe für Heuchelheim

  • schließen

Mit dem 17. und vorletzten Spieltag ist in der Verbandsliga Süd die Entscheidung um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga gefallen. Die KSG Dillenburg-Herborn setze sich mit der bis dahin besten Gästeleistung bei der zweiten Kegel-Mannschaft von M 85 Mittelhessen souverän durch und ist so mit fünf Punkten Vorsprung auf den "Vize" KSC Heuchelheim nicht mehr einzuholen.

Mit dem 17. und vorletzten Spieltag ist in der Verbandsliga Süd die Entscheidung um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga gefallen. Die KSG Dillenburg-Herborn setze sich mit der bis dahin besten Gästeleistung bei der zweiten Kegel-Mannschaft von M 85 Mittelhessen souverän durch und ist so mit fünf Punkten Vorsprung auf den "Vize" KSC Heuchelheim nicht mehr einzuholen.

Der KSC hatte aufgrund der Verletzung von Lars Wiegandt mit der Unterstützung seiner stärksten Damen noch mal alles in die Waagschale geworfen und so deutlich das Lokalderby gegen GH Lollar für sich entschieden. Aber man war auf Schützenhilfe von Meteor angewiesen.

Einzelergebnisse / KSC Heuchelheim: Kreiling 868, Gran 866, Keil 862, Mann 803, Karll 792, Köhler 788; GH Lollar: Weller 828, Krombach 788, L. Korn 773, Willert 754, Weber 747, K. Riedel 740; Meteor 85 Mittelhessen 2: Langstein 798, Lehnhausen 792, Stefan 779, Scheer 772, Huberty 756, Rabenau 736.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare