1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Keine Medaille

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Joneck

Kommentare

(aj). Die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen müssen sich beim paralympischen Turnier in Tokio mit Platz vier begnügen. Im Spiel um Bronze unterlag Deutschland mit 51:64 (13:20 / 25:31 / 39:44) den USA, die am Ende verdient über Edelmetall jubeln dürfen.

Das deutsche Team startete gut in die Partie und machte durch die spätere Topscorerin Mareike Miller aus einem 2:6 (3.) ein schnelles 9:6 (5.). Doch damit rüttelte die Mannschaft von Bundestrainer Dennis Nohl das US-Team wach. Vor allem die US-Spielerin Lindsey Zurbrugg lief nun zur Höchstform auf, machte aus dem 19:20 (13.) quasi im Alleingang ein 20:31 (17.) aus deutscher Sicht.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild im Spiel um Bronze wenig. Das deutsche Team, im Halbfinale gegen die Niederländerinnen ausgeschieden, kam zwar immer wieder auf Schlagdistanz heran, wie beim 41:44 (31.) durch Katharina Lang, doch die US-Girls waren in der Schlussphase nicht mehr zu bremsen. Spätestens als Rose Hollermann mit zwei erfolgreichen Freiwürfen das 47:61 (39.) erzielen konnte, ging die Bronzemedaille verdient an die US-Amerikanerinnen.

Bundestrainer Dennis Nohl: Es ist die klarste Niederlage des Turniers. Wir hatten einen guten Game-Plan, aber es hilft dir nichts, wenn du vorher alles gewinnst und dann die beiden entscheidenden Duell um die Medaillen verlierst, das tut weh. Die Mannschaft hat aber enorm viel Potenzial, Ehrgeiz, Energie und Willen, dies gilt es nun weiter zu entwickeln.« Auch Catharina Weiß (2), und Annabel Breuer (1, RSV Lahn-Dill) konntern die Niederlage nicht abwenden.

Steve Serio mit 28 Punkten

Gastgeber Japan hat die Überraschung im Rollstuhlbasketball bei den Paralympics in Tokio verpasst. Im Männer-Finale am Sonntag setzte sich Titelverteidiger USA knapp mit 64:60 durch. Überragender Mann für die Amerikaner war Ex-Lahn-Diller Steve Serio. Er alleine kam auf 28 Punkte.

Deutschland-Bezwinger Niederlande sicherte sich im Finale gegen China die Goldmedaille bei den Frauen. Das Team Oranje siegte deutlich mit 50:31. Die Asiatinnen lagen nach dem ersten Viertel noch mit 12:9 in Führung, dann übernahmen die Niederlande als derzeit weltbeste Mannschaft aber komplett das Kommando. Bo Kramer war mit 15 Punkten beste Werferin.

Auch interessant

Kommentare