Das neue Oberliga-Team des TTC Wißmar. FOTO: PM
+
Das neue Oberliga-Team des TTC Wißmar. FOTO: PM

Tischtennis

Keine großen Erwartungen

  • vonDietmar Kelkel
    schließen

Die heimischen Tischtennis-Damen starten in die Saison. Der TTC Wißmar stellt als Oberliga-Aufsteiger nunmehr das klassenhöchste Team.

(kel). Die heimischen Frauenmannschaften gehen mit nicht allzu großen Erwartungen in die Tischtennis-Saison. Zu sehr bremst die Corona-Pandemie die Vorfreude. Nach drei Aufstiegen in Folge will sich der TTC Wißmar (siehe Interview unten mit dem Vorsitzenden Steffen Kreiling) in der Oberliga etablieren. In der Hessenliga hoffen die TSF Heuchelheim ebenso auf den Klassenerhalt wie die Spvgg. Frankenbach in der Verbandsliga. In der Bezirksoberliga wollen sich Heuchelheim II und Nieder-Ofleiden besser platzieren als in der Saison 2019/2020.

Hessenliga:In der abgebrochenen Saison 2019/2020 belegten die TSF Heuchelheim den vierten Platz in der Verbandsliga Mitte. "Wir freuen uns, dass Luisa Heuser nach ihrer Babypause wieder zum Schläger greifen wird und wir zusammen mit Jasmin Hahn, Stephanie Seibert und mir nun in der Hessenliga antreten werden", berichtete Spielführerin Christine Lenke. Starke Unterstützung komme auch in der kommenden Runde von der zweiten Damenmannschaft, da "unsere beiden jungen Mütter nicht immer werden spielen können".

Das Geschehen rücke mit Blick auf die Corona-Pandemie in den Hintergrund. "Der Spielbetrieb wird von den Hygienemaßnahmen geprägt und wir hoffen, gesund durch diese Runde zu kommen."

Verbandsliga:Auch die Spvgg. Frankenbach nutzte die Aufstiegsoption in die Verbandsliga und startet mit den fünf Stammspielerinnen Jessica Blahusch, Susanne Herritsch, Julia Findt,Kathrin Wack und Nicole Schmidt in die Runde. "Es gibt keine Zugänge oder Abgänge. Unser Ziel ist der Klassenerhalt. Die Konkurrenz wird sehr stark sein und es wird bestimmt unter den Mannschaften wieder ne knappe Kiste", berichtet Spielführerin Julia Findt. Für die Frankenbacherinnen ist der TTC Salmünster II der Topfavorit.

Bezirksoberliga:Die TSF Heuchelheim II treten mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorsaison an. Es spielen Meike Schmidt, Melanie Ehrt, Nicole Aeberhard und Linda Beukemann. "Da wir öfter Ersatz in der ersten Damenmannschaft stellen müssen, sind wir froh, die Schülerinnen aus der Hessenliga, Selis Schmalz und Solveig Ehrt, in die Mannschaft integrieren zu können. Sie können bis zu fünf Spiele pro Runde absolvieren", berichtet Spielführerin Melanie Ehrt, die die Bezirksoberliga schwächer einschätzt als in der Vorsaison. "Wir alle sind froh, wieder spielen zu können, wissen aber nicht wirklich, in welcher Art und Weise dies der Fall sein wird. Wir hoffen gesund und mit viel Spaß durch die Vorrunde zu kommen. Alles andere ist im Moment doch etwas ins Hintertreffen geraten."

Der SV Viktoria Nieder-Ofleiden belegte in der abgebrochenen Runde mit 15:17 Punkten Rang acht. Julia Konnertz, Sarah Rhiel (Reserve), Anke Böttner, Michaela Stork und Kerstin Pfeil hoffen auf eine bessere Platzierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare