Keine Auf-und Absteiger in dieser Saison

  • vonGerhard Massier
    schließen

(gma). Auch wenn die Wettkampfrunde im Schützen- bezirk Vogelsberg gerade unter besonderen Regelungen wegen der Corona-Pandemie gestartet wurde, sitzen auf verschiedenen Ebenen noch immer Verantwortliche zusammen und beraten über weitere Vorgehensweisen. Auf höchster Ebene hat der Ligaausschuss des Deutschen Schützen-Bundes vor wenigen Tagen die Luftdruck-Wettkämpfe in der 1. und 2. Bundesliga abgesagt.

Auf Ebene des Hessischen Schützen-Verbandes haben die Verantwortlichen mit Sportleiter Otmar Martin dagegen beschlossen, dem für die Hessen- und Oberligen nicht zu folgen. Die Wettkampfgruppen dieser Ligen mit den anfangs geplanten Mannschaften werden dazu "eingefroren" und die Startrechte von eventuell zurückgezogenen Mannschaften bleiben erhalten.

Besonders wichtig ist die Regelung, dass nach Beendigung dieser Saison keine Auf- und Abstiege von und zu diesen Ligen stattfinden.

Dies betrifft auf Bezirksebene die Vereine aus Lanzenhain und Wallenrod. Vom Hessischen Schützenverband wurde weiterhin beschlossen, dass die Bezirke den Auf- und Abstieg zu und aus den Bezirksligen und den darunter liegenden Klassen eigenständig regeln.

Die daraus resultierende Konsequenz für den Schützenbezirk Vogelsberg ist, dass die Sieger der Bezirksligen nicht an den Aufstiegswettkämpfen zu den Oberligen teilnehmen können. Die nächste Saison wird in den oberen Klassen mit den gleichen Mannschaften stattfinden wie in diesem Jahr.

Auf Ebene des Schützen- bezirks Vogelsberg hat man daraufhin ebenfalls beraten und sich dazu entschlossen, den Beschluss des hessischen Verbandes für die Hessen- und Oberligen auf die eigenen Ligen und Grundklassen zu übertragen.

Somit gibt es keine Auf- bzw. Abstiege und alle Mannschaften verbleiben, unabhängig vom Saisonverlauf, in der gleichen Liga oder Klasse und starten dort auch in der kommenden Runde. Damit schließt man auch die Gefahr aus, dass Schützen eventuell doch bei Wettkämpfen hin und her fahren und sich gegebenenfalls anstecken.

Fernwettkämpfe sind nun zusätzlich auch auf Landesebene möglich. Das allgemeine Ziel ist es aber, dass Schützen die eigenen Schützenhäuser weiterhin aufsuchen dürfen und ihren Sport zumindest im Kreis der eigenen Mannschaft ausüben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare