Kein Sieger im Verfolgerduell

Im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga A Gießen trennten sich der ASV Gießen und die SG Treis/Allendorf mit 1:1. Dabei verpasste es die Mannschaft um Spielertrainer Rudi Hassler, den Abstand auf den Relegationsplatz, den zurzeit die SG innehat, zu verkürzen. Genau das gelang der SG Trohe/Alten-Buseck, die einen 4:1-Erfolg gegen Bessingen/Ettingshausen feierte.

(paw) Im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga A Gießen trennten sich der ASV Gießen und die SG Treis/Allendorf mit 1:1. Dabei verpasste es die Mannschaft um Spielertrainer Rudi Hassler, den Abstand auf den Relegationsplatz, den zurzeit die SG innehat, zu verkürzen. Genau das gelang der SG Trohe/Alten-Buseck, die einen 4:1-Erfolg gegen Bessingen/Ettingshausen feierte.

Auch der SV Annerod holte beim 4:0 gegen die TSG Wieseck II den »Dreier«. Der TSV Krofdorf-Gleiberg und die SG Utphe/Trais-Horloff/ Inheiden trennten sich 2:2. Bereits am Samstag besiegte der SV Staufenberg den TSV 1848 Hungen mit 1:0.

ASV Gießen - SG Treis/Allendorf 1:1 (0:0): Vor 150 Zuschauern war der ASV von Beginn an hoch motiviert, den Abstand auf Platz zwei zu verkürzen. Die erste gute Gelegenheit zur Führung verpasste dabei Rudi Hassler (15.). Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte auch Michael Bathomene. Nach dem Wechsel machten es die Gastgeber besser: Rudi Hassler verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern Torentfernung direkt (48.). Nun musste die SG ihrerseits offensiver agieren und tat dies mit Bravour. Jascha Reinhardt traf nur wenige Minuten nach dem Rückstand zum 1:1-Ausgleich (54.). Erst jetzt entwickelte sich ein echtes Spitzenspiel mit etlichen Torraumszenen - jedoch ohne weitere Treffer, sodass die Partie mit dem 1:1 endete.

SG Trohe/Alten-Buseck - FSG Bessingen/Ettingshausen 4:1 (3:0): Die Gastgeber starteten gewohnt offensiv in die Begegnung und setzten die FSG früh unter Druck. Nach einem Ballverlust der Gäste schaltete Santino Speier am schnellsten und netzte zur 1:0-Führung der Gastgeber ein (7.). Eine ähnliche Situation führte zum 2:0. Einen erneuten Ballverlust nutzte Roman Lewerenz (9.). Noch vor der Pause sorgte Trohe/Alten-Buseck durch das 3:0 von Jens Rasch für die Entscheidung (34.). Nach dem Wechsel verwalteten die Gastgeber den Vorsprung, sodass die FSG mehr Räume bekam. Den 1:3-Anschlusstreffer markierte Pascal Markloff (74.), ehe Oliver Schäfer mit einem sehenswerten Flugkopfball den 4:1-Endstand herstellte (88.).

SV Annerod - TSG Wieseck II 4:0 (1:0): Der SV begann die Partie mit leichten Feldvorteilen und kam so zur frühen Führung. Einen Abwehrfehler der Gäste nach zwölf Minuten wusste Jens Zahrt clever zum 1:0 zu nutzen. Erst in der zweiten Hälfte fielen weitere Tore. Nach einem langen Ball aus der Hintermannschaft war erneut Zahrt erfolgreich (62.). Nach einem Fehler des TSG-Schlussmannes hatte Patrick Bortz keine Mühe, den Ball zu seinem 20. Saisontreffer im Tor unterzubringen (74.). Den 4:0-Schlusspunkt setzte Philip Nießen. Der SV nutzte vor 100 Zuschauern die Fehler der TSG-Abwehr konsequent aus, und erzielte so aus vier Chancen vier Tore.

TSV Krofdorf-Gleiberg - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 2:2 (2:1): Den besseren Beginn erwischte der TSV, der sich gute Möglichkeiten zur Führung erspielte. Dabei zeigte sich Heiko Schmidt mit einem Distanzschuss aus 20 Metern Torentfernung erfolgreich (18.). Doch die SG ließ sich keineswegs verunsichern. Der 1:1-Ausgleich fiel ebenfalls aus der Distanz: Aus 17 Metern trug sich Dennis Schindler in den Spielberichtsbogen ein (28). Die Gastgeber wollten den »Dreier« und taten nun mehr nach vorne. Noch vor dem Wechsel wurden sie für ihr Engagement belohnt. Alex Weidl traf zur 2:1-Führung (45.). In der zweiten Hälfte dominierten die Krofdorfer die Partie, ohne jedoch zu weiteren Chancen zu kommen. Die Schlussphase wurde hektisch: Erst verloren die Gäste aufgrund eines Handspiels Fabian Lorch (80.), ehe auch der TSV nur noch mit neun Feldspielern agierte. Selim Kilinc sah die zweite gelbe Karte der Begegnung (89.). Den Ausgleichstreffer markierte die SG in der Nachspielzeit: René Lauckhardt verwandelte souverän zum 2:2-Endstand (90.+2.).

SV Staufenberg - TSV 1848 Hungen 1:0 (1:0): In einer intensiv geführten Begegnung zeigte sich der SV Staufenberg dominant und erspielte sich in der ersten Hälfte einige gute Gelegenheiten. Diese blieben jedoch zunächst ungenutzt. Erst kurz vor der Pause folgte der erlösende Treffer: Christoph Sima startete auf dem Flügel und legte den Ball nach innen, wo Chikhaoui Boubakeur am langen Pfosten wartete und zu seinem siebten Saisontreffer einnetzte (44.). Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich wie die erste. Wieder waren die Gastgeber die bessere Mannschaft, verpassten es allerdings, für die Entscheidung zu sorgen. Die beste Chance ließ Winter-Neuzugang Michael Lachmann ungenutzt, der vom Elfmeterpunkt scheiterte (60.). Die Hungener hingegen waren nur über Standardsituationen gefährlich und kamen nicht mehr zum Ausgleich.

Nächste Spiele / Do., 8. April: MTV 1846 Gießen - TSV Rödgen (19.30). - So., 11. April: SG Birklar II - ASV Gießen, SV Annerod - MTV 1846 Gießen, SV Staufenberg - VfR Lich II, SG Treis/Allendorf - SG Trohe/A.Buseck, FSG Biebertal - VfB Wißmar, TSV Rödgen - SG Utphe/Trais-H./Inh., SG Bessingen/Ettigsh. - TSV Krofdorf-Gleiberg, TSV Hungen - Eintr.Lollar II (alle 15 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare