Fußball

Kein Schlager vor dem Schlager

  • vonRedaktion
    schließen

(fnp). Schweres Gerät in Form einer Walze ist sogar noch zum Einsatz gekommen, um das Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Südwest zwischen Tabellenführer FSV Frankfurt und Verfolger TSV Steinbach Haiger irgendwie doch austragen zu können, aber die Daumen des Schiedsrichtertrios gingen nach unten. Nach der zweiten Platzbegehung von Marc Philip Eckermann und seiner Assistenten folgte die Absage. Schnee und Regen hatten dem Feld zu sehr zugesetzt in den vergangenen niederschlagsreichen Tagen, das ohnehin schon ramponiert war. Auch das Ausweichfeld hinter der Gästetribüne war in einem schlechten Zustand. Der neue Termin wird vermutlich heute bekanntgegeben.

Der erste Vergleich von dreien mit Topteams binnen acht Tagen fiel für die Frankfurter somit buchstäblich ins Wasser. Der nächste folgt bereits morgen um 19 Uhr - und es wird sicherlich der emotionalste. Dann gastiert der Tabellenführer FSV Frankfurt beim Tabellensechsten Kickers Offenbach; die in der allgemeinen Wahrnehmung kleineren Bornheimer haben sieben Zähler mehr auf dem Konto als die sehr aufstiegswilligen und daher unter Erfolgsdruck stehenden Bieberer.

»Eine Empfindung wie Genugtuung kenne ich nicht«, sagt Präsident Michael Görner zur Ausgangslage. Die Emotionalität sei auch »ein wenig raus«, da keine Zuschauer im Stadion sein werden. Nichtsdestotrotz: Besonders Daniel Endres und Denis Mangafic werden alles daran setzen, bei ihrem ehemaligen Verein OFC die Spitzenposition zu verteidigen.

Ob die beiden auf den letzten Drücker noch neue Teamkollegen bekommen werden, ist laut Görner immer noch nicht entschieden; am heutigen Montag um 23.59 Uhr endet die Wechselfrist. »Wirtschaftliche und sportliche Abwägung«, sagt Görner, gäben den Ausschlag und spricht von »ein, zwei Kandidaten. Wir haben aber keinen Handlungsdruck.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare