Kein Glück zum Jahresabschluss

  • VonMike Adams
    schließen

(mas). Auch im letzten Spiel des Jahres musste der FC Gießen in der C-Junioren-Hessenliga eine Niederlage hinnehmen. Mit 2:3 verlor die Elf von Bastian Hirsch gegen die TS Ober-Roden insgesamt zum zehnten Mal und hofft, »mit einem besseren Mannschaftsgeist« im März in die Abstiegsrunde gehen zu können.

Die Gäste drückten die Gastgeber von Beginn an in die eigene Hälfte. Dabei vergaben sie jedoch zwei hochkarätige Chancen. Der FC kam nach und nach besser ins Spiel und belohnte sich durch Juwan Reis mit dem 1:0 (24.). Die Gastgeber waren nun ebenbürtig und erhöhten kurz vor dem Seitenwechsel wiederum durch Juwan Reis auf 2:0 (34.). Laut Hirsch, übersah der sonst gut leitende Schiedsrichter Eduard Basmaci Mitte der ersten Hälfte eine klare Notbremse, »die es uns wohl insgesamt etwas leichter gemacht hätte«. Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel und glichen durch Muhammed Ciftci zum 2:2 aus (43./46.). Beide versuchten nun, den entscheidenden Treffer zu erzielen - und der gelang den Gästen. Auch wenn FC-Torwart Resit Sansar einen glänzenden Tag erwischt hatte und viele Chancen mit Glanzparaden zunichte machte. Mit seinem dritten Treffer gelang Ciftci in der 62. Minute das 3:2 für die TS. »Der Sieg von Ober-Roden ging insgesamt in Ordnung, doch nach unserer guten ersten Hälfte hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt«, so Hirsch.

FC Gießen: Sansar; Zimmer, Nickel, Reis, Salem, Schmittgall (ab 51. Alihodzic), Hoffmann (ab 63. Zuber), Vischer, Alkhleif, Aberschanski, Arslan (ab 69. Soylu).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare