Kein Glück bei Premiere

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Am Samstag starteten die B-Juniorinnen des FFC Pohlheim in das Abenteuer Fußball-Bundesliga. In der ersten Partie musste das Team aus Mittelhessen beim SC Freiburg antreten, der in den letzten Jahren in dieser Altersklasse schon mehrfach deutscher Meister wurde, und damit Favorit war. Das bestätigte der SC auch - am Ende gewann Freiburg mit 3:0 gegen den Aufsteiger aus Mittelhessen.

Nach einer torlosen ersten Hälfte nutzte Freiburg zwei Fehler der Gäste, um mit 2:0 in Führung zu gehen. "Ich hatte unser Team auf eine massive Defensive eingestellt und das Konzept ging zumindest eine Halbzeit lang auf", lautete das Fazit von Schmidt. Herausragend für Schmidt war in der Defensive Angela Schlosser, die U17-Nationalstürmerin Cora Zicai auf der Außenbahn bearbeiten musste. Obwohl die Stürmerin die Heimelf kurz nach der Pause in Führung brachte, zählte Schlosser dennoch neben Torfrau Mara Wolff zum Rückhalt des FFC. Zehn Minuten später erzielte Alina Axtmann das 2:0, dem kurz vor Schluss die eingewechselte Jule Bianchi den 3:0-Endstand folgen ließ.

"Nach diesem respektablen Auftakt konzentrieren wir uns auf das erste Heimspiel gegen den SV Alberweiler am kommenden Samstag um 15 Uhr", gibt Schmidt einen Ausblick auf das erste Heimspiel.

SC Freiburg: Beck; Wöhrn, Axtmann, Reimöller, Fischer, Zicai, Gloning, Gellert, Linsler, Szenk, Reuter.

FFC Pohlheim: Wolff; Schlosser, Jackl, Fenner, Kammer, Schöneck (ab 57. Hess), Reinhard, Schlick (ab 57. Wanke), Riegel (ab 36. Kosaca), Bogateck, Meindl (ab 75. Münch).

Im Stenogramm: Schiedsrichterin: Steinmann-Scholz (St. Ingbert). Torfolge: 1:0 (43.) Zicai, 2:0 (53.) Axtmann, 3:0 (72.) Bianchi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare