Keeperin Koch in Topform

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). In der Frauenfußball-Hessenliga bleibt Eintracht Lollar erfolgreich, auch wenn der 1:0-Auswärtssieg bei Aufsteiger 1.FC Mittelbuchen am letzten Samstag denkbar knapp war. Mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer SV Gläserzell, der im Topsspiel in Wiesbaden mit 0:2 unterlag, verbesserte sich die Elf von Eintracht-Trainer Peter Antschischkin auf Platz vier.

In der Verbandsliga Nord, Gruppe 2, hatte Tabellenführer TSV Klein-Linden keinen guten Tag erwischt und verlor in der Nachspielzeit gegen die Hessenligareserve des SV Gläserzell noch mit 1:2. Die Partie von Ligarivale FFC Pohlheim fiel aus. Ein Schützenfest gab es beim Heim-11:0 von Gruppenligist SG Reiskirchen/Saasen gegen Ehringshausen.

Hessenliga / 1.FC Mittelbuchen - Eintracht Lollar 0:1 (0:0):Der zweite knappe Auswärtserfolg in Folge für das Team aus Lollar, den Eintracht-Trainer Antschischkin - augenzwinkernd - nach der Partie als "dreckigen Sieg" bezeichnete. Nach einem Schussversuch von Eintracht-Spielführerin Lea Hartmann stand auf der Gegenseite Eintracht-Torfrau Laila Koch im Mittelpunkt, als sie eine gute Torchance der Heimelf vereitelte. Ansonsten hatte die erste Hälfte nur wenige Höhepunkte parat.

So scheiterte Jaqueline Wagner nach einem Eckball mit einem Kopfball, ebenso wie Eintracht-Stürmerin Hannah Wudy mit einem Lupfer. Glück für Lollar dass direkt nach der Pause ein Konter der Gastgeberinnen erfolglos blieb. Eine Viertelstunde vor Schluss konnte sich Eintracht-Keeperin Laila Koch nochmal auszeichnen, als sie nach einem Solo von Heimstürmerin Sarah Eyrich den Führungstreffer verhinderte.

Der fiel zehn Minuten später auf der Gegenseite (83.): Nach Einwurf von Wudy legte Wagner ab und die aufgerückte Außenverteidigerin Agnes Jocksch zirkelte den Ball in den Torwinkel. "Heute hat sich unsere Torfrau Laila Koch ein Sonderlob verdient", fasste Trainer Peter Antschischkin zusammen.

Eintracht Lollar: Koch; Jocksch, Waskow, Amend (ab 76. Heiner), Peil, Preiß, Wudy (ab 90. Knapp), Hartmann, Viehmann, Walther (ab 87. Nocker), Wagner.

Verbandsliga Nord Gr. 2 / TSV Klein-Linden - SV Gläserzell 1:2 (1:1):Schon beim frühen Führungstreffer von Gästetorjägerin Sabrina Koll war die TSV-Defensive nicht im Bilde (3.) - das sollte sich in der Folgezeit fortsetzen. Nach einem Foul an Sophia Olt im Gästestrafraum konnte Janina Trzenschiok den fälligen Elfmeter zwar sicher zum Ausgleich verwandeln, ansonsten entwickelte der Tabellenführer aus Klein-Linden aber nicht die gewohnte Leidenschaft und das Tempo der letzten Wochen. Auch die zweite Hälfte verlief aus Sicht von TSV-Spielertrainerin Janin Hocker ähnlich enttäuschend. Die Gäste wurden durch eigene Fehler zum Kontern eingeladen. Den ersten Versuch setzte Gästestürmerin Koll noch über das Tor, beim zweiten nutzte Malin Klüh einen Querpass zum 2:1-Siegtreffer (90.+1). "Durch eine geschlossene schwache Mannschaftsleistung haben wir uns leider die erste Niederlage mehr als verdient", gab TSV-Trainerin Hocker nach dem Spiel zu Protokoll.

TSV Klein-Linden: Laubscher; Uwira, Urbahn, Hocker, Thür (ab 62. Wack), Trzenschiok, Schmidt, Steuernagel, Lein (ab 66. Kovarikova), Seelbach, Olt.

Gruppenligist Reiskirchen trifft elfmal

Gruppenliga Gießen/Marburg, Gruppe 2 / SG Reiskirchen/Saasen - SV Ehringshausen 11:0 (4:0):Nach dem Kantersieg war SG-Trainer Jan Becke voller Lob für seine Elf, die zu keiner Zeit einen Gang zurückschaltete und Ehringshausen förmlich überrannte. Coach Becke lobte nicht nur die Mannschafsleistung, sondern auch das umgesetzte Hygienekonzept. Neben Doppeltorschützin Celine Böcher (5., 36.) trafen SG-Torjägerin Valerie Wolf und Lena Arnold zum Pausen-4:0. Nach dem 5:0 von Wolf direkt nach der Pause baute Sabrina Wolowiec das Ergebnis auf 6:0 aus (58.).

Mit einem Schlenzer in den Winkel erzielte Anna Müller mit dem 7:0 den schönsten Treffer des Tages. Jeweils zwei Doppelpacks von Wolf (70., 74.) und Wolowiec (81., 82.) vergoldeten eine torreiche Schlussphase. Nach dem dritten Sieg in Folge ist die Reiskirchener SG nun wieder richtig gut im Rennen um die Qualifikationsplätze nach oben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare