KC88 Wettenberg muss in die Abstiegsrunde

(pas) M85 Mittelhessen feierte im 16. Durchgang der 2. Bundesliga der Sportkegler auf eigenen Bahnen gegen den ESV Siegen einen 3:0-Erfolg, während der KC 88 Wettenberg einen möglicherweise schmerzhaften Punktverlust gegen starke Gäste von TuS Wiebelskirchen/Rombach verkraften musste. Am darauffolgenden Tag, dem 17. Spieltag, siegte M85 Mittelhessen erneut auf eigener Bahn mit 2:1 gegen die TuS Wiebelskirchen/Rombach, während der KC 88 Wettenberg knapp an einem Teilerfolg bei CfK 65 Rösrath scheiterte. Damit steht fest, dass neben M85 Mittelhessen, BS Überherrn auch der KC88 Wettenberg die Abstiegsrunde zu bestreiten hat.

(pas) M85 Mittelhessen feierte im 16. Durchgang der 2. Bundesliga der Sportkegler auf eigenen Bahnen gegen den ESV Siegen einen 3:0-Erfolg, während der KC 88 Wettenberg einen möglicherweise schmerzhaften Punktverlust gegen starke Gäste von TuS Wiebelskirchen/Rombach verkraften musste. Am darauffolgenden Tag, dem 17. Spieltag, siegte M85 Mittelhessen erneut auf eigener Bahn mit 2:1 gegen die TuS Wiebelskirchen/Rombach, während der KC 88 Wettenberg knapp an einem Teilerfolg bei CfK 65 Rösrath scheiterte. Damit steht fest, dass neben M85 Mittelhessen, BS Überherrn auch der KC88 Wettenberg die Abstiegsrunde zu bestreiten hat. Der vierte Teilnehmer steht noch nicht fest.

M85 Mittelhessen - ESV Siegen 4986:4789 (3:0/50:28): Im vorletzten Heimspiel der Saison gelang es den Mittelhessen zum ersten Mal, einen 3:0-Sieg zu erspielen. Direkt im ersten Block traten die Hausherren mit den beiden tagesbesten Kai Bolte (856/11) und Michael Schmidt (870/12) stark auf, sodass Björn Führmann (789/4) und Alexander Düber (816/7) einen Rückstand von 121 LP in Kauf nehmen mussten. Im zweiten Block vermochte Uwe Stock (843/10) an die Leistung seiner Mannschaftskameraden anzuknüpfen, während Sascha Fink (784/2) in seinem ersten Heimspiel nach langer Verletzung den ersten Angriffspunkt für die Siegener lieferte.

Diesen nutzten Marcus Nadzeyka (787/3) und Stefan Dietershagen (798/5) aus, um die ersten Wertungen für die Gäste zu sammeln. Im letzten Block zeigte M85 mit Thomas Fischer (825/9) und dem wiedergenesenen Leistungsträger Alexander Lehnhausen (808/6) nur kleine Schwächen, die Sebastian Preiß (776/1) und Werner Heinze (823/8) nicht zu einem möglichen Teilerfolg verarbeiteten.

KC 88 Wettenberg - TuS Wiebelskirchen/Rombach 5008:4916 (2:1/44:34): Trotz einer der stärksten Leistungen in dieser Saison, war es den Wettenbergern nicht möglich, den Zusatzpunkt zu behalten. Im ersten Block startete der KC 88 mit Jörg Schnell (848/10) und Rainer Scheidt (823/6) gut in die Partie, jedoch präsentierten die Gäste mit Alexander Tobä (840/9) und Werner Rauber (787/1) zumindest ein sehr starkes Ergebnis. Im zweiten Block zeigte Wettenberg mit Klaus Künstling (808/3), der neben dem gut eingestellten Sascha Frank (861/11) spielte, eine erste Schwäche, die von Sascha Leißmann (818/4) und Harald Schmieschek (828/8) ausgenutzt wurde.

Im letzten Block offenbarte der KC 88 mit Björn Georg (792/2) eine weitere Schwäche, die auch vom tagesbesten Jörg Ahnert (876/12) nicht kompensiert werden konnte, denn auch hier wussten die Gäste Klaus Steier (818/5) und Michael Thräm (825/7) zu überzeugen, und damit hatte sich TuS Wiebelskirchen/Rombach den Teilerfolg verdient.

M85 Mittelhessen - TuS Wiebelskirchen/ Rombach 4898:4869 (2:1/43:35): Diesmal vermochte es M85 Mittelhessen zum ersten Mal, zwei Heimspiele in Folge für sich zu entscheiden. M85 startete mit Michael Buhl (819/8) und Michael Schmidt (829/10) solide in die Partie, jedoch erzielten die Gäste mit Alexander Tobä (821/9) und Harald Schmieschek (810/6) ebenfalls gute Ergebnisse. Im Mittelblock zeigten die Mittelhessen mit Uwe Stock (797/5) und Sascha Fink (788/2), der nach 80 Wurf wegen Knieproblemen durch Marco Schomber ersetzt wurde, erste Schwachstellen. Diese wussten die Gastspieler Sascha Leißmann (789/3) und Martin Bölk (784/1) jedoch nicht wirklich auszunutzen.

Der Schlussblock von M85 mit dem erneut starken Kai Bolte (848/11) und Oliver Kahl (817/7) erbrachte eine gute Leistung, die aber nicht ausreichte, die Gäste mit Michael Thräm (795/4) und dem Tagesbesten Spieler Klaus Steier (870/12) an einem Teilerfolg zu hindern. - Das letzte Spiel der Saison bestreitet M85 Mittelhessen am Samstag (13 Uhr) beim CfK 65 Rösrath.

CfK Rösrath - KC 88 Wettenberg 5042:4754 (3:0/49:29): Im letzten Auswärtsspiel der Saison waren die Wettenberger nicht in der Lage, einen Teilerfolg zu erspielen, um die Teilnahme an der Abstiegsrunde zu verhindern. Im ersten Block begannen die Hausherren mit Friedhelm Kohlhoff (877/11) und Ralf Hennes (862/10) sehr stark und Jörg Schnell (796/5) und Klaus Künstling (759/3) mussten einen Rückstand von 184 LP hinnehmen. Im zweiten Block boten die Rösra-ther mit Michael Stippe (795/4), der neben Uwe Peters (852/9) spielte, ein schwächeres Ergebnis. Dies blieb aber vom etwas enttäuschenden Wettenberger Mittelblock mit Rainer Scheidt (749/2) und Klaus Wiltschka (739/1) ungenutzt.

Der letzte Block der Rheinland-Pfälzer mit Thomas Zimmermann (836/8) und Manfred Selge (820/7) offenbarte nicht mehr viele Schwächen, sodass der KC 88 trotz einer herausragenden Leistung vom Tagesbesten Jörg Ahnert (907/12), der neben Sascha Frank (804/6) den Schlussblock bildete, nicht zu einem Teilerfolg kam. - Am kommenden Samstag (13 Uhr) empfängt der KC 88 Wettenberg die Mannschaft von Blauer Stern Überherrn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare