Kampfsieg

(jsg). Die U16-Mannschaft der Roth Energie BBA Gießen 46ers hat ihr zweites Spiel der JBBL-Relegationsrunde gewonnen. Am Sonntag setzten sie sich mit 64:50 bei den Rhein-Neckar Metropolitans durch. Mit 16 Punkten und zehn Rebounds erzielte Christian Mann ein Double-Double. Da Headcoach Marcus Krapp verhindert war, standen »Co« Jan Schneider und Manuel Grün, Trainer der U16-Oberliga, an der Seitenlinie.

Dabei hatten die Gäste zu Beginn Probleme, ins Spiel zu kommen. Die beiden Topscorer der Metropolitans trafen jeweils einen Dreier, und auf Gießener Seite war Christian Mann auf sich alleine gestellt. Sechs der ersten acht Punkte hatte er erzielt, nach acht Minuten lag sein Team dennoch 8:17 im Rückstand. Jasper Hegele und Ben Klingelhöfer packten zwar Punkte aufs Gießener Konto, aber dennoch endete das erste Viertel 12:20. Im zweiten Abschnitt wachten dann auch die Gießener Guards auf - und angeführt von Elvin Mehovic gelang schnell der 22:22-Ausgleich. Vor allem Klingelhöfer gelang es ab dem zweiten Viertel, die Kreise von Rhein-Neckars Koray Kocak einzudämmen. Es ging nun hin und her, bis der Guard mit einem Dreier die erste 46ers-Führung erzielte, die auch beim 31:29 zur Halbzeit Bestand hatte.

Nach der Kabinenansprache brauchten beide Teams eine große Anlaufzeit. Nach zwei Minuten hatte jede Seite einmal getroffen, und dann dauerte es bis zur 25. Minute, in der Till Heyne den Ball wieder in die Reuse bewegte. Acht weitere Punkte machten die Gäste, ehe dann auch Rhein-Neckar am Spielstand drehte. Doch das Polster aus dem 11:0-Lauf nahm Gießen mit ins Schlussviertel. Das gesamte Team verteidigte dort nochmal so, wie sich das die Coaches vorstellten. Zwar dauerte es erneut über vier Minuten bis zu den ersten eigenen Punkten, doch auch der Gegner hatte in dieser Phase nur zwei Körbe erzielt. Zur Mitte des Viertels war es dann erneut Mann, der den Bann brach und den entscheidenden 12:0-Lauf initiierte. Am Ende stand mit dem 64:50 der vierte Sieg für die Relegationsrunde fest, der die Gießener weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz hält.

»Wir haben das Spiel über die Defensive gewonnen. Es war ein ekliges Kampfspiel, das nicht schön anzusehen war. Defensiv haben wir an die gute Leistung gegen Hanau angeknüpft, offensiv hatten wir aber immer wieder Probleme gegen die tiefe Verteidigung. Wir hatten durch viele angeschlagene Spieler keine gute Trainingswoche, unter den Umständen sind wir sehr froh über den Sieg«, so Schneider nach dem Spiel.

Gießen: Mann (16), Heyne (12), Mehovic (10), Hegele (8), Klingelhöfer (7, 1 Dreier), Strobl (7, 1 Dreier), Brodt (4), Immisch, Noyal, Thormeier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare