Patrick Möstl (l., SV Harbach) steigt im Kopfballduell höher als Marian Hild (Reiskirchen/Bersrod/Saasen). In der Tabelle hat jedoch die Dreier-Spielgemeinschaft die Nase vorn. FOTO: VOGLER
+
Patrick Möstl (l., SV Harbach) steigt im Kopfballduell höher als Marian Hild (Reiskirchen/Bersrod/Saasen). In der Tabelle hat jedoch die Dreier-Spielgemeinschaft die Nase vorn. FOTO: VOGLER

Kässmann schnürt Dreierpack

  • Christoph Sommerfeld
    vonChristoph Sommerfeld
    schließen

Sieben Tore bei der Toppartie in Harbach, drei Rote Karten plus Abbruch in Queckborn und eine corona-bedingte Absage. Der Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen hatte einiges zu bieten.

Mit 4:3 behielt die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen am Sonntag beim SV Harbach im Spitzenspiel der Kreisliga A Alsfeld/Gießen die Oberhand. Damit distanzierte die Elf von Trainer Benjamin Lock den Verfolger auf neun Zähler, wenngleich die Harbacher noch eine Partie nachzuholen haben. Zweiter bleibt die FSG Kirtorf, die sich mit 5:3 bei der SG Appenrod/Maulbach durchsetzte und sechs Punkte hinter Reiskirchen liegt.

Gleichgezogen mit den Harbachern ist derweil die Spvgg. Mücke. Gegen Aufsteiger SG Rüddingshausen/Londorf gewann die Rohde-Truppe mit 3:0 und weist nun ebenfalls 21 Punkte auf. Michael Rohde erweiterte seine Torbilanz dabei auf elf Treffer. Besser ist nur noch Ardian Krasniqi mit 13 "Buden". Gestern blieb der Stürmer von Rüddingshausen/Londorf allerdings ohne Tor. Hoch her ging es zudem in der Partie zwischen der FSG Queckborn/Lauter und der SG Groß-Eichen/Atzenhain. Die Gastgeber lagen mit 4:1 in Führung und waren mit drei Spielern mehr auf dem Feld, als Schiedsrichter Markus Eder die Begegnung abbrach. Gar nicht erst angepfiffen wurde die Partie der FSG Laubach gegen den VfR/TV Groß-Felda. Grund war ein Corona-Verdachtsfall bei den Vogelsbergern.

SV Harbach - SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen 3:4 (1:2):Es war ein echtes A-Liga-Spitzenspiel, auch wenn die erste Halbzeit noch von einigen Nicklichkeiten geprägt war und der Spielfluss noch ein wenig stockte. Die Gäste kamen nach 32 Minuten zur 1:0-Führung, die Robin Kässmann erzielte. Nur zehn Minuten später köpfte derselbe Spieler auch zum 2:0 ein. Der SVH kam aber noch vor dem Seitenwechsel durch den Treffer von Julius Siegert zum 1:2-Anschlusstreffer (45.). Nach der Pause nahm das Derby richtig Fahrt auf. Beide Teams zeigten sich nun auch fußballerisch von ihrer besten Seiten. So glich Maximilian Hessler durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 2:2 aus (55.), ehe Philipp Hessler Pech mit einem Pfostentreffer hatte (68.). Doch bei den Gästen war Kässmann einfach nicht zu stoppen: Mit seinem dritten Tagestreffer sorgte er für die erneute Führung des Tabellenführers (70.). Und als Paul Mittnacht gar zum 4:2 traf (73.), schien das die Entscheidung gewesen zu sein. Weit gefehlt! Denn Philipp Hessler sorgte mit dem 3:4 (76.) für eine spannende Schlussphase. Dennoch blieb es beim letztlich verdienten Gästesieg.

Spvgg. Mücke - SG Rüddingshausen/Londorf 3:0 (1:0):Zunächst zeigten beide Teams ihre Spielstärke, bis sich Gästeakteur Raphael Beier bereits in der 16. Minute die Gelb-Rote Karte einhandelte. Von nun an übernahm die Heimelf das Kommando und kam fünf Minuten vor der Pause zur 1:0-Führung: Nachdem Mathis Keneder zunächst an die Querlatte geköpft hatte, staubte Dennis Rühl per Kopf ab (40.). Und die Spielvereinigung setzte auch nach Wiederanpfiff nach und kam durch den Schlenzer von Spielertrainer Michael Rohde zum 2:0 (51.). Fünf Minuten später staubte erneut Rühl zum 3:0 ab (56.). Von nun an ging es ausschließlich in Richtung SG-Tor, das noch einige Male in Not geriet. Doch schließlich blieb es beim klaren 3:0.

SG Appenrod/Maulbach - FSG Kirtorf 3:5 (2:2):Die SG ging bereits nach fünf Minuten durch Marvin Schlosser in Führung. Die FSG konnte kurz darauf durch Thomas Gemmer ausgleichen (6.). Nach 20 Minuten erzielte Martin Jaworski die erneute Führung für die SG, als er aus 30 Metern traf. Dann war es Maximilian Zettlitzer, der zum 2:2 ausglich (36.). Nach der Halbzeit machten die Kirtorfer mehr Druck und konnten mit einem Doppelschlag durch Erik Schmidt zum 3:2 (56.) und Thomas Gemmer auf 4:2 (61.) wegziehen. Die weiterhin tapfer kämpfende Heimelf verkürzte nach einem Foul an Marvin Schlosser und dem daraufhin verwandelten Strafstoß durch Martin Kühne auf 3:4 (70.). Durch das Eigentor von SG-Akteur Marcel Gompf zum letztlich verdienten 5:3 für die Gäste war die Partie entschieden (88.).

FSG Alsfeld/Eifa - SG Treis/Allendorf II 2:1 (1:0):Früh war FSG-Spielertrainer Mirko Bambey nicht zu bändigen und traf unhaltbar zur Führung des Aufsteigers (8.), nachdem er von Pierre Happel in Szene gesetzt worden war. Die Heimelf hätte bei weiteren Möglichkeiten durch Stefan Kraus (34.), Claudio Pinheiro da Cruz (40.) und Happel (47.) durchaus vorentscheidend nachlegen können. Doch die Gäste kamen nun besser ins Spiel. Folgerichtig konnte Oliver Fey per Freistoß zum 1:1 ausgleichen (62.). Das brachte den Gastgeber wieder auf den Plan. Nachdem FSG-Spieler Patrick Miskow mit einem Freistoß nur knapp die erneute Führung der Heimelf vergab (78.), war es Happel, der nach einer Bambey-Vorarbeit zum 2:1-Siegtreffer einnetzte (82.).

SV Nieder-Ofleiden - FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 2:1 (1:1):Nach einer Viertelstunde wurde Marco di Palma von SVN-Spielertrainer Luis-Manuel Viegas mustergültig bedient und sorgte mit einem satten Rechtsschuss für die Führung. In der Folge entwickelte sich eine durchweg ausgeglichene Partie, in der die Gäste durch einen Foulelfmeter von Laurin Plate vor der Pause zum Ausgleich kamen (40.). Nur eine Minute später rettete ein Gästespieler bei einem Schuss von Merlin Lino Maia kurz vor der Torlinie und verhinderte so die erneute Führung der Nieder-Ofleidener, die sich im zweiten Abschnitt einem stärkeren Gast gegenübersahen. Der Siegtreffer war aber dem SVN vorbehalten, als Falk Schäfer per Foulelfmeter spät zum schmeichelhaften 2:1 erfolgreich war (90.).

FSG Queckborn/Lauter - SG Groß-Eichen/Atzenhain 4:1 (2:1) abgebrochen:Nach einer vergebenen Doppeltorchance von Dominik Horny und Nick Schreiber (1.) schlug Horny nur eine Minute später doch zum 1:0 zu. Die Gastgeber setzten auch in der Folge intensiv nach. Umso überraschender war der Ausgleich durch Gästespieler Michael Boyens, der eine Sekovski-Flanke sehenswert verwertete (24.). Nun folgte eine starke Phase der SG. Doch Horny schloss mit einem beeindruckenden Konter zum 2:1 ab (34.). Mit dem Halbzeitpfiff musste Gäste-Kapitän Kevin Jost nach einer Notbremse mit "Rot" vorzeitig vom Platz. Horny scheiterte kurz nach dem Wechsel nur knapp (50.), bevor SG-Kapitän Boyens nach einem groben Foul ebenfalls einen Platzverweis erhielt (62.). Sieben Minuten später sah auch Gästespieler Bobby Sekovski von Schiedsrichter Markus Eder "Rot" (Meckern). Damit hatte die Heimelf freie Bahn und erhöhte durch Horny (70.) und Maximilian Dietrich (74./FE) auf 4:1. Nachdem sich mit Hannes Brose ein weiterer SG-Spieler verletzte, brach Eder die Partie kurzerhand ab (75.).

TSV Burg-/Nieder-Gemünden - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 6:0 (1:0):Die größte Gästechance ergab sich bereits in der Anfangsminute, als TSV-Keeper André Decher alles aufbieten musste. Nach zehn Minuten schien das Spiel aber seinen erwarteten Verlauf zu nehmen, als André Bruch Teamkollege Janick Schlosser bediente, der per Flugkopfball zum 1:0 erfolgreich war (10.). Doch die FSG hielt weiterhin sehr gut dagegen. Die Schlüsselszene lieferte Gästespieler Leon Schaplow, der nach elfmeterwürdigem Foul an René Decher mit "Gelb" bestraft wurde und daraufhin meckerte - "Gelb-Rot" war die Folge. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Stöhr sicher zum 2:0 (50.). Nun übernahm die Heimelf komplett das Geschehen und legte durch Janick Schlosser mit dem 3:0 nach, nachdem ihn Decher bedient hatte (56.). Dann nutzte Schlosser eine Jonas-Repp-Vorlage zum 4:0 (65.), ehe Stöhr nach Decher-Vorarbeit zum 5:0 traf (70.). Schließlich nahm wiederum Stöhr einen Abpraller volley und sorgte für den Schlusspunkt (75.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare