Jung und Alt sorgen für beste Unterhaltung

(sno) Das Jubiläum stand an: Zum 25. Aktionstag Seniorensport hatten der Sportkreis Gießen und der gastgebende MTV 1846 Gießen in die Sporthalle Ost geladen.

Während der Samstag Interessierte zu verschiedenen Workshops gelockt hatte, stand der Sonntag unter dem Motto »Vorführen – Mitmachen – Zuschauen – Genießen«, ehe am Nachmittag der »Bewegte Nachmittag« die Zuschauer in ihren Bann zog.

Bei der letzten Veranstaltung in dieser Form hatten sich alle Beteiligten noch einmal richtig ins Zeug gelegt. In Erinnerung bleibt ein ereignisreiches Wochenende, in welcher Form der »Aktionstag Seniorensport« fortgeführt wird, steht noch nicht fest. Darüber werden in den nächsten Wochen die Beratungen aufgenommen.

Bereits am Samstag begann die breit angelegte Veranstaltung mit einem Vortrag von Prof. Dr. Ursula Lehr über das Thema »Aktiv und bewegt älter werden in unserer Zeit – Konsequenzen und Perspektiven für ein erfolgreiches Altern«, am Sonntag rundete der »Bewegte Nachmittag« die zweitägige Veranstaltung ab.

In zwei aufeinanderfolgenden Blöcken wurden die fünf Workshops für Übungsleiterinnen und Übungsleiter, in denen die Übungsleiter ihre Lizenz verlängern konnten, am Samstag angeboten. Rund 120 Teilnehmer beschäftigten sich dabei mit Themen wie »Fit in Fuß und Bein« oder »Im Rundentakt zu Stabilisation, Koordination und Gleichgewicht«. Barbara Heinz, Almut Krüger, Heinz Kropp, Simone Müller und Birgit Büst unterrichteten dabei die Übungsleiter und Übungsleiterinnen.

Wie gewohnt endete der Aktionstag mit dem »Bewegten Nachmittag« der Seniorengruppe des Sportkreises Gießen am Sonntagmittag. Ministerpräsident und Schirmherr Volker Bouffier richtete Grußworte an Akteure und Besucher und genoss den Tag augenscheinlich: »Was für ein herrlicher Sonntag, an dem der Sport die Gemeinschaft fördert.« Er hob vor allem die Bedeutung des Seniorensports hervor, der zeige, »dass Sport mehr als nur die Jagd nach Punkten sein kann«. Der Seniorensport mache »den Menschen Mut, er hält sie fit und gesund. Nur der Sport hat zudem die Chance, alle Menschen zu erreichen.« Wie alle Beteiligte sprach auch er seinen ausdrücklichen Dank an Moderatorin Doris Lochmüller aus: »Ohne sie wäre die Veranstaltung undenkbar.«

Nun begann das unterhaltsame Programm, das eine bunte Mischung aus Tanz, Gymnastik und Show bot. Zunächst stellte der gastgebende Verein MTV 1846 Gießen in beeindruckender Art und Weise seine verschiedenen Abteilungen vor. Ob Basketballer, Seilspringer oder Cheerleaders, sie alle präsentierten den MTV überzeugend. Dabei nutzte auch Vorsitzender Walter Müller die Möglichkeit, ein Loblied auf Doris Lochmüller anzustimmen: »Der nun 25 Jahre währende Seniorensport ist nicht mehr wegzudenken. Ein großes Lob an die Organisatorin.«

Im Anschluss tanzte die Standardformation des RWC Gießen den »Fluch der Karibik« – nach eigenen Angaben zum letzten Mal, neue Choreografien sollen nun in Zukunft einstudiert werden. Danach sorgten Rüdiger Schmitz und Ralf Schucht alias Tante Luise und Herr Kurt für einige Lacher, verknüpften mit ihrer Show »Zwei originale Bremer Körperkünstler« gekonnt Sport mit Humor. Es folgte der »Begrüßungswalzer« aller aktiven Teilnehmer.

Die Seniorengymnastikgruppe des TSV Allendorf/Lahn bot nun eine überzeugende Vorstellung, unterhielt das Publikum mit »Hausarbeit hält fit«. Nach dem Blocktanz »Louisianna Saterday Night« vom Tanzkreis Heuchelheim/Kinzenbach traten Carmen und Ullrich Sommer auf. Das Latein-Tanzpaar zeigte heiße Tänze und eine Menge Leidenschaft: »Das ist unsere pure Freude, die wir an das Publikum weitergeben wollen«, so Ullrich Sommer. Nach einer gemeinschaftlichen Tanzvorführung (»Buddys Stomp« und »Siciliano«) der Gruppen des Sportkreises gefielen die Vertreter der Schule für Bewegungskunst Fulda unter Leitung von Elke Omphalius-Brandmüller. Sowohl mit den Gruppen »Las Gitanas«, »Sevillanas-Variationen« als auch später mit »Rumba« und »Fächertanz« überzeugten sie die Zuschauer.

Doris Lochmüller zeigte sich während der Veranstaltung äußerst angetan, tanzte immer wieder ausgelassen mit und konnte zufrieden feststellen: »Einfach toll zu sehen, wie Jung und Alt gemeinsam begeistern können.«

Das Karate-Dojo Lich setzte mit ihrer »Karate-Show« dann den Reigen fort, ehe die Kali Ma Dancers aus Stadtallendorf ihre »orientalische Fantasie« und »The Riders Dance« präsentierten. Die Tanzgruppe des TV Treis und eine weitere gemeinschaftliche Tanzvorführung der Gruppen des Sportkreises hielten die Stimmung hoch. Die TGM Gymnastikgruppe bot mit der Vorstellung »Gymnastik mit drei Handgeräten« eine willkommene Abwechslung, der 1. Rock’n’Roll Club Gießen rockte die Sporthalle Ost mit seiner »Boogie-Woogie-Show«. Mit dem Tanzangebot für alle Teilnehmer wurde der rundum gelungene Nachmittag passend abgerundet. Traditionell wurde der Nachmittag mit dem gemeinsamen Singen des Liedes »Ein schöner Tag« beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare